OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Photo: ­Pérez, Leandro

Die Wählerliste und das Protokollformular überprüfen, die Wahlrichtlinien zur Hand und auf dem neuesten Stand halten, die Kommunikations- und Arbeitssysteme überprüfen und noch einmal die Funktionen jedes Mitglieds des Wahllokals klären, dies waren einige der Aktionen, die im Rahmen der Probe für die Wahlen am kommenden Sonntag, dem 26. November, wenn die Kubaner ihre Delegierten zu den Gemeindeversammlungen der Volksmacht wählen, durchgeführt wurde.

In Havanna sagte Pedro Viltres Pérez, Vizepräsidenten der Provinzwahlkommission, gegenüber der Presse, dass in der ersten Phase dieses Tests die gesamte Logistik, von der Absicherung der Verpflegung über Transport bis hin zur Computerausrüstung überprüft wurde, denn dessen effektives Funktionieren werde auch den erfolgreichen Ablauf dieses demokratischen Prozesses garantieren.

Den zweiten Teil, sagte Viltres, bildete die praktische Schulung und die Probe der Auszählung, einer der wichtigsten Momente des gesamten Prozesses.

Viltres hob die vorbereitenden Arbeiten in den 4.233 Wahllokalen hervor, die zu den 1.331 Wahlbezirken Havannas gehören.

DYNAMIK AUF DEN GIPFELN

ALTOS DE MOMPIÉ, Granma – Diese kleine Gemeinde in der Sierra Maestra, abgelegen, sehr schwer zu erreichen, in einer Höhe von 1.090 Metern über dem Meeresspiegel, war vielleicht die, die in seiner dynamischen Probe der Wahl vom nächste Sonntag am nächsten kam.

Der besondere Grund dafür, dass die 117 Bewohner dieser Ortschaft, die auf die eine oder andere Weise dafür sorgen, dass am nächsten Sonntag, wenn sie die Stimmzettel ankreuzen, alles ordnungsgemäß verläuft, ist die tiefe Ehrfurcht und Erinnerung an den historischen Führer der Kubaner.

Am Samstag ist der erste Todestag Fidels und am Sonntag wird die Insel bei den Wahlen für die Kontinuität seiner Ideen stimmen. „Und hier, an dem Ort, an dem er zum Comandante en Jefe aller Revolutionäre Kräfte ernannt wurde, kann es keinen einzigen Fehler geben; es wird ein Akt voller Verpflichtung sein“, bekräftigte der junge Yanelis Ruiz gegenüber Granma.

DIE PROBE VERLIEF ERFOLGREICH

Wie vorgesehen wurden in der Provinz Villa Clara an diesem Sonntag alle organisatorischen Details in den 540 Wahllokalen der 987 Wahlkreise sowie alle Mittel, Mechanismen und Wahlstrukturen des Gebiets überprüft.

Nach Rogelio Rosada Rodriguez, dem Sekretär der Provinzwahlkommission, beinhaltete die Übung die Prüfung der Kommunikationsinfrastruktur, Festnetz- und Mobiltelefonie, sowie der Alternativen in abgelegenen Gebieten wie Amateurfunk und andere Verbindungen und mehrere Transportmöglichkeiten wie Maultiere, Fahrräder, Boote und Traktoren.

In Pinar del Río öffneten die 1.221 Wahllokale ihre Türen zur geplanten Zeit. Es wird erwartet, dass etwa 450.000 Einwohner der Provinz Pinar del Rio ihr Wahlrecht auszuüben, um die 897 Delegierten zu wählen, die sie in den Gemeindeversammlungen der Volksmacht vertreten werden.

Auch in Matanzas war die Probe erfolgreich und das Organisationssystem erwies sich als Garantie für die Wahlen. Die vorgesehenen Aufgaben wurden erfüllt, sagte Yasnier Hinojosa, Vizepräsident der Wahlkommission der Provinz, und betonte, dass Details wie der Informationsfluss, der Transport und andere Absicherungsaufgaben sowie die Möglichkeiten der Behebung von auftauchenden Problemen geklärt wurden.

In den 1.491 Wahllokalen der 769 Wahlbezirke zeigte sich die Wirksamkeit der Strategien und der richtigen Vorbereitung der Wahlbehörden.

Auch Camagüey proklamierte sich als bereit für die Wahlen am 26. November, wenn die 871 Delegierten der 13 Gemeindeversammlungen der Volksmacht gewählt werden.

Dies bestätigte Mariano Basulto Pérez, Präsident der Provinzwahlkommission, nachdem er von den Ergebnissen der Generalprobe der Behörden in den 1.752 Wahllokalen und der Schaffung der notwendigen Voraussetzungen für die ordnungsgemäße Durchführung der Abstimmung in jedem von ihnen unterrichtet wurde.