OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Photo: Juvenal Balán

Die Qualität der Nahrungsmittelproduktion verbessern und Importe zu ersetzen sind die Prioritäten des Ministeriums für Nahrungsmittelindustrie (Minal); das erfuhren die Abgeordneten der Kommissionen Agrarlebensmittel und Dienstleistungen.

Die Ministerin María del Carmen Concepción sagte in einer Analyse über die Erfüllung des Programms zur Wiedergewinnung der Kapazitäten in den Industriebetrieben des Minal, dass „seit 2015 die Anstrengungen dazu geführt haben, die hygienisch-sanitären Bedingungen unserer Industrien zu verbessern und 53 der 780 Fabriken zur Nahrungsmittelherstellung des Landes neu zu gestalten.“ Sie fügte hinzu, dass der Einbau von Dampfkesseln und Kühlanlagen Priorität gehabt hätte.

Der Abgeordnete aus Holguin Jorge Antonio Pérez stellte fest, dass man mit den Investitionen, die die Industrie zur Gemüseverarbeitung benötige, zurückliege. „Es wurde in die Milchindustrie investiert, was zu befürworten sei, aber die Verarbeitung von Gemüsen, die eine wirtschaftlichere Investition mit hoher Wertschöpfung erforderlich mache, ist noch nicht in Angriff genommen worden.“

Die Präsidentin der Unternehmensgruppe der Nahrungsmittelindustrie Iris Quiñones stimmte dem zu, dass in den letzten Jahren die Milch- und Fleischindustrie begünstigt worden sei, weil man der Nachfrage im Land nach Milch und Fleich nachkommen musste. Sie gab aber zu , dass man dafür kämpfen müsse, auch andere produktive Bereiche zu berücksichtigen.

Bei den Investitionen wurde keimfreie Verpackung priorisiert, es gebe aber noch Mängel bei der Planung von kleinen Blechkonservendosen. Da man deswegen alles in große abgefüllt habe, gebe es jetzt einen Mangel an Produkten.

Was die Disziplinlosigkeiten in diesem Sektor angeht, wurde hauptsächlich die Abzweigung von Benzin und der Raub von Großvieh genannt, weil eine effektive Kontrolle fehle.

UNS SELBST KONTROLLIEREN

„ Wenn es zu einem Delikt kommt, bedeutet dies, dass der Entschließung 60 nicht richtig umgesetzt wurde.“

Nach Aussage von Elda Quiñones, der Direktorin für Inspektion des Nationalen Institut für Sport, Körperkultur und Erholung (Inder) wurden im Jahr 2016 in diesem Sektor 39 Straftaten und 12 Fälle von Korruption begangen.

Der Leiter für Sicherheit und Schutz dieser Behörde Juan José Rabilero konnte aber in den letzten fünf Jahren eine Verrringerung feststellen.

In Bezug auf die Gesundheit bestand hauptsächlich Unzufriedenheit in Zusammenhang mit dem Familienarzt, die Organisation der Dienste in den Polikliniken, über die bauliche und hygienische Situation der Gesundheitseinrichtungen etc.

VORBEUGUNG UND BEKÄMPFUNG SOZIALER DISZIPLINLOSIGKEIT

Die Kommission für Kindheit, Jugend und Gleichbrechtigung der Frau debattierte über die Stärkung der Gemeindearbeit, in der alle dort vertretene Organisationen zusammenarbeiten.

Carlos Rafael Fuentes de León erklärte, dass als Ergebnis der Austauschs verschiedener Ministerien und Organisationen der erste Workshop für Integrierte Gemeindearbeit der Volksmacht im Land durchgeführt worden sei.

Dieses Treffen habe es ermöglicht, die Konzeptionen der Organisationen und Einrichtungen eines Viertels zu koordinieren und die Gemeindearbeit als einen Weg zu nutzen, das Potenzial der Bewohner zu Aktivitäten hin zu kanalisieren, die die Formung von Werten verstärkt.

Außerdem seien alle Provinzen besucht worden, um dort die Debatte anzuregen und Personen (hauptsächlich Jugendliche) für den Kampg gegen unangemessene Handlungsweisen zu gewinnen.

Bei den 68.000 Treffen für den Rechenschaftsbericht seien 81.345 Akte von Disziplinlosigkeit festgestellt worden und man habe 90.051 Aktionen genehmigt, diesen zu begegnen. Alle Provinzen hätten die Ergebisse positiv berwertet, das Interesse der Jugend daran und die Bindungen zwischen FEEM, FEU und UJC und den Kreisparlamenten seien so verstärkt worden.

CAMPISMO POPULAR UND TOURISMUS

Im ersten Halbjahr 2017 hat Kuba 2.668 446 ausländische Besucher empfangen, was einem Wachstum von 23,2% im Vergleich zum Vorjahr bedeutet. Das gab der Minister für Tourismus Manuel Marrero Cruz vor der Kommission für Dienstleistungen bekannt. Man erwartet für dieses Jahr 4.700 000 Touristen und für das 2018 geht man von fünf Millionen aus.

Was den Campismo Popular angehe, der einer der wichtigsten Optionen der Bevölkerung für die Erholung ist, erwartet man in diesem Sommer 220.800 Kunden und man habe für sie die Räumlichkeiten komplettiert und mit neuen Matratzen, Fernsehgeräten, Minibars, Etagenbetten, Ventilatoren, Sanitärmodulen etc. ausgestattet.

Es gebe aber noch immer Mängel bei der Varietät des gastronomischen Angebots, den Zeiten für die verschiedenen Dienstleistungen und bei Transport und Animation.

Die Abgeordneten wiesen auf die Notwendigkeit hin, die Preise der Angebote auf grund deren Qualität festzulegen und die Zufahrtsstraßen zu verbessern, weil deren schlechter Zustand oft den Transport zu den Erholungszentren erschwere.