OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Die Waldschutz-Abteilung von Santiago de Cuba stellte die notwendigen Kräfte und Mittel für die Bekämpfung des Waldbrandes bereit Photo: Eduardo Palomares

Mayari, Holguín - Ein großflächiger Waldbrand, der seit dem 9. April im Mayari-Plateau große Schäden angerichtet und über 4.000 Hektar Wälder und Wiesen in der Nähe von Biran, im Kreis Cueto, erfasst hatte, ist von starkem Regen gelöscht worden

Die Präsidentin des Verteidigungsrates des Kreises Mayari, Estrella Segura Solomón, erklärte gegenüber dieser Zeitung, dass die Kräfte des Forst- und des Landwirtschaftsbetriebes mit den entsprechenden technischen Mitteln wie Bulldoggern und Wassertankwagen den Brand bekämpft hatten.

Am gestrigen Nachmittag hatte das Feuer den Kreis Mella erreicht, wo Waldschutzbrigaden des Innenministeriums, Brigaden des Ministeriums für Landwirtschaft sowie Einwohner, organisiert von den Behörden der Partei und der Regierung, Schneisen und Brandmauern angelegt hatten.

Die Löscharbeiten waren schwierig, weil sich ein komplexes Szenario in Form von Hügeln mit reichlichem Kiefernbestand und Flächen mit viel brennbarem Material, Anhäufungen von Pflanzenresten in Folge von Hurrikanen, bot.