OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Photo: Yaimí Ravelo

Die 15. Auflage des Pädagogenkongresses, an dem über 2000 Delegierte aus 40 Ländern teilnehmen, begann am Dienstag im Palacio de Convenciones mit dem Sonderpanel „Fidel Castro, Pädagoge der Hoffnung“.

Daran nahmen die Ehrenpräsidentin der kubanischen Pädagogenvereinigung Dr. Lesbia Cánovas Fabelo, der brasilianische Journalist und Befreiungstheologe Frei Betto, die bekannte Journalistin Katiuska Blanco und der venezolanische Erziehungsminister Elías Jaua teil.

Außerdem sprachen gestern der stellvertretende kubanische Erziehungsminister Dr. Rolando Forneiro Rodríguez über die Rolle der Schule bei der Ausbildung der Lehrer in Kuba und die stellvertretende Erziehungsministerin Dr. Margarita Mc Pherson Sayú über die Konzepte der weiterführenden Bildung.

Am Nachmittag fand das Forum „Aktualität und Konsequenzen“ über die Fortdauer der Blockade der Vereinigten Staaten gegen Kuba statt, das die schädlichen Auswirkungen dieser Politik in den verschiedenen Sektoren der kubanischen Gesellschaft quantitativ bestimmte.

Im weiteren Verlauf des Kongresses, der am Freitag zu Ende geht, sind Panele, Foren Symposien, Debatten und Runde Tische geplant, die sich unter anderem mit der Regionalen Bildungsagenda 2030 und der Gültigkeit des Denkens von Ernesto Guevara für die Formung des Neuen Menschen befassen.