OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
An der Ausstellungsmesse, die parallel zum theoretischen Event stattfindet, nehmen 130 nationale und 84 ausländische Unternehmen aus 14 Ländern teil. Photo: Marcelino Vázquez (AIN)

Kuba bestätigt seine Zukunftsvision mit der Gewissheit, eine nachhaltige und effiziente, wettbewerbsfähige Industrie zu entwickeln, die in der Lage ist, zu den Entwicklungsprogrammen des Landes beizutragen.

Mit dieser Prämisse wurde am Montagmorgen der Zweite Internationale Kongress und Ausstellung der kubanischen Industrie, CubaIndustria 2016, eingeweiht, der bis zum Freitag im Kongresspalast von Havanna und dem Messegelände PABEXPO stattfinden wird.

Während der einleitenden Worte führte Salvador Pardo Cruz, Minister für Industrie (Mindus), als strategische Sektoren die Leichtindustrie, die Metallurgie, die Elektronik und die Chemie an. Darüber hinaus erwähnte er die Bedeutung der Herstellung von Ausrüstungen für die Nutzung erneuerbarer Energiequellen, die Automatisierung von Prozessen und die angemessene Nutzung der verschiedenen Bereiche des Designs.

Erstmalig sei auch eine Vertretung US-amerikanischer Unternehmer anwesend, um gemeinsame Interessen zu identifizieren, sagte Pardo Cruz.

Er fügte hinzu, dass diese zweite Auflage die Republik Russland als Ehrengast hat. Dies geschehe in Anbetracht der Entfaltung von wichtigen Projekten unter anderem für die Entwicklung der kubanischen Metallurgiebranche.

Ebenso hob er jene Projekte hervor, die mit China durchgeführt werden, das mit der größten Vertretung am Event teilnimmt, und die der Modernisierung von Haushaltgeräten, Konsumgütern, Transportmitteln sowie der Nutzung erneuerbarer Energien dienen.

Seinerseits hob Gregory Kalamanov, stellvertretender russischer Minister für Industrie und Handel, hervor, dass Kuba nicht nur ein Freund seines Landes, sondern auch eines seiner wichtigsten Partner sei, da beide Staaten langfristige Beziehungen aufrechterhalten. In diesem Zusammenhang erwähnte er, unmittelbar seien in der bilateralen Zusammenarbeit die Modernisierung des Stahlunternehmens Antillana de Acero, die Errichtung von Kraftwerken sowie die Erneuerung des Güterverkehrs und der Eisenbahnstrecken vorgesehen.

Das Treffen, an dem 600 Besucher aus 29 Ländern und 1 600 Vertreter kubanischer Einrichtungen teilnehmen, stand unter dem Vorsitz von Ramiro Valdes Menendez, Mitglied des Politbüros und Vizepräsident de Staats- und des Ministerrats, sowie Ricardo Cabrisas Ruiz, Vizepräsident des Ministerrats.

Am Nachmittag wurde desweiteren die Ausstellungsmesse eröffnet, die parallel zum theoretischen Event stattfindet und an der 130 nationale und 84 ausländische Unternehmen aus 14 Ländern beteiligt sind.

Eloy Alvarez Martinez, Vizeminister des Mindus, wies darauf hin, dass diese Messe die Lösungen zeigt, die die Industrie für Branchen wie den Tourismus, die Landwirtschaft und den Verkehr anbieten.