OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS

Resultados de búsqueda

11 resultados.

Sie machen die kubanische Musik möglich

Bedeutende kubanische Musiker wurden gestern Abend mit der Auszeichnung für Nationalkultur geehrt. An der Zeremonie im José Martí Memorial der kubanischen Hauptstadt nahm Miguel Díaz-Canel, Mitglied des Politbüros der Partei und Erster Vizepräsident des Staats- und des Ministerrats, teil

Mit Worten bewaffnet

Die Veteranen von Granma erinnern sich an seine nächtlichen Arbeitsstunden in der Zeitungsredaktion, in denen er von ihm geschriebene Leitartikel durchsah, eine Nachricht ausfeilte oder Richtlinien für die Behandlung aktueller Themen vorgab

Sieben deutsche Filme in Deutscher Filmwoche in Havanna

Während der Deutschen Filmwoche in Havanna werden in Zusammenarbeit mit der Deutschen Botschaft in Havanna und dem Goethe-Institut vom 24. bis 30. Juni im Kinosaal 23 y 12 sieben deutsche Spielfilme gezeigt

Offensive für die Wahrheit und das Leben

Das Netz „In Verteidigung der Menschheit“, das aus Künstlern, Intellektuellen und Mitgliedern sozialer Bewegungen aus verschiedenen Ländern besteht, debattierte darüber, wie den neoliberalen Prozessen in Lateinamerika Einhalt geboten werden kann

Irakere, 38 Jahre danach

Mit der Vergabe des Grammy 2017 für das beste Latin-Jazz-Album an das Album Tribute to Irakere-Live in Marciac von Chucho Valdés und den Afro Cuban Messengers, ist man der universellen Größe des phänomenalen kubanischen Orchester des letzten Jahrhunderts gerecht geworden

Die Söhne von Beckett und Joyce in Havanna

Die irische Literatur wird auf der Buchmesse Havanna 2017 durch erstklassige Schriftsteller wie Joseph O’Connor und Clom Toibin vertreten sein

Estela Bravo samstags

Estela Bravo hat mit ihrem filmischen Werk in die Programmgestaltung des Senders Multivision Einzug gehalten – um Geschichten aufzuspüren und die Verpflichtung des Dokumentarfilms zu erneuern, die Wahrheiten unserer Zeit abzubilden

Placido Domingo in Havanna

„Das ist ein Besuch, den ich meiner Familie und mir selbst schuldete“, waren gestern kurz vor Mitternacht die ersten Worte Plácido Domingos in Havanna