OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS

Die venezolanischen Erdölaffinerien Amuay und Cardón stellten aufgrund eines Stromausfalls ihren Betrieb ein, meldeten Quellen von Pdvsa an Reuters.

Amuay und Cardón sind Teil des Raffineriezentrums Paraguaná (CRP), dem größten von PdVSA betriebenen Komplex an Raffinerien. Anscheinend hatte das Problem seinen Ursprung in einem Turbogenerator und der allgemeine Stromausfall entstand dadurch, dass die ganze Schaltung miteinander verbunden ist.

Bis jetzt war es nur möglich, den Betrieb für den internen Verbrauch von elektrischer Energie zu aktivieren. Nutzer sozialer Netze berichten über einen Stromausfall in den nahegelegenen Gemeinden, die von der Stromerzeugung der Raffinerien abhängig sind.

Verschiedene Personen haben in den Netzen die Stromausfälle in den Raffinerien mit den Sabotagen gegen das elektrische System in Verbindung gebracht, die vom Ausland aus in den letzten Monaten begangen und von der Regierung Venezuelas angeprangert wurden.

„Das ist eine Sabotage, diese Leute geben keine Ruhe“ und „ sie wollen das venezolanische Volk auf die Knie zwingen“ sind einige der Tweets in den letzten Stunden.

Die Ursachen für den Stromausfall werden von den zuständigen Behörden untersucht.