OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Es ist sehr zu empfehlen, dass die Großeltern, Eltern, Verwandten und andere Personen, die über die Ausbeutung Bescheid wissen, der die kubanische Bevölkerung in jenen Jahren ausgesetzt war, dies den neuen Generationen erklären Photo: Jose M. Correa

Die Regierungen der Vereinigten Staaten hielten alle hartnäckig daran fest, das Kuba, das ihnen nicht gelungen war zu besiegen, zu ersticken. Deswegen begnügten sie sich nicht mit der Wirtschafts- und Handelsblockade, die seit 1962 in Kraft ist, sondern sie verabschiedeten im März 1996 auch noch das Helms-Burton Gesetz, das den Namen von zwei der vielen Abgeordneten bekommen hat, die diesen Kongress durchlaufen haben und immer noch nicht begriffen haben, dass Kuba sich in erster Linie durch seine Würde und Widerstandskraft zu verteidigen weiß.

In den USA, dem Land, in dem sich diejenigen, die an die Macht gelangen Demokraten oder Republikaner nennen können, wo aber die einzig wichtige Frage ist, ob sie Geld haben oder nicht, darf es nicht verwundern, dass es ein Demokrat war, nämlich Bill Clinton, der am 12. März dieses neue Machwerk unterzeichnete, das durch den Druck der hartnäckigsten Sektoren der im Süden Floridas angesiedelten Konterrevolution zustande kam, der aber immer schon bestanden hat.

Das Dokument, das in seiner Gesamtheit illegal ist, enthält einen Titel III, den man als einen der unverschämtesten Handlungen einer Regierung bezeichen kann, was die Respektlosigkeit gegenüber anderen Ländern angeht und jenseits allen Konzepten von Souveränität steht, die Kuba verteidigt hat und immer verteidigen wird. Vom wirtschaftlichen Standpunkt aus gesehen, besteht seine Absicht darin, mit allen Mitteln die ausländischen Unternehmer davon abzuhalten, hier zu investieren.

23 Jahre sind inzwischen vergangen, seit dieses Gesetz von jenen Kongressabgeordneten verabschiedet wurde, von denen heute schon keiner mehr spricht. Es folgten andere, die die Präsidenten der einen oder der anderen Partei begleiteten und hier ist Kuba- immer noch frei und souverän und immer stärker seinem sozialen, politischen und wirschaftlichen Projekt verpflichtet, wie sich dies in seiner neuen Verfassung widerspiegelt, die sein Volk gerade in einem Referendum mit 86,85 % Ja Stimmen befürwortet hat.

Es bietet sich an, auf die Entstehungsgeschichte all dieser Gesetze und Lügengebilde einzugehen, die die US-Administrationen gegen Kuba angewandt haben; die Jahre vergehen nämlich und die neuen Generationen müssen die wirkliche Absicht erfahren, die hinter jeder Maßnahme, jedem Gesetz, jeder Drohung oder Aggression dieser letzten 60 Jahre steht, deren einziges Bestreben die Zerstörung Kubanische Revolution ist.

In den letzten Jahrzehnten haben die großen Kommunikationsmedien in Diensten der USA und einiger europäischer Mächte in diesem Plan eine wichtige Rolle eingenommen.

Der Titel III besagten Gesetzes, den jetzt die Trump Administration entstaubt hat, legt fest, dass US-Bürger das Recht haben vor US-Gerichten gegen jeden eine Klage einzureichen, der mit Eigentum „handelt“, das in den 1960er Jahren in einem selbst vom Obersten Bundesgericht der USA anerkannten rechtmäßigen Prozess, verstaatlicht worden war, den die kubanische Regierung in voller Anlehnung an das nationale und Internationale Recht durchgeführt hat.

Ich fordere die Jugend dazu auf, in Bibliotheken und Dokumentationszentren den Inhalt des kubanischen Gesetzes zu suchen, der die Konfiskation ausländischen Eigentums zu Beginn der Revolution verfügt hat und wie all dies mit dem festgelegten Prozess der Entschädigung verbunden war, den alle übrigen Länder in Anspruch nahmen, deren Bürger Eigentum auf der Insel besaßen. Nur die USA akzeptierten dies nicht und aus diesem Grund waren weder ihre verstaatlichten Unternehmen noch die US-Bürger Teil dieses Prozesses, weil sie, arrogant wie sie waren, darauf setzten, dass die Revolution in weniger als drei Monaten zugrunde gehen würde.

Es ist sehr zu empfehlen, dass die Großeltern, Eltern, Verwandten und andere Personen, die über die Ausbeutung Bescheid wissen, der die kubanische Bevölkerung in jenen Jahren ausgesetzt war, dies den neuen Generationen erklären, ohne nur einen Deut all dieser Niederträchtigkeit auszulassen, der Kuba zuerst durch das spanische Imperium und dann durch die USA ausgesetzt war.