OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS

Am 15. Februar 1898 um 21: 40 Uhr versenkte eine gewaltige Explosion auf der USS Maine das in der Bucht von Havanna vor Anker liegende Schiff. Die Sensationspresse der USA verlor keine Zeit und beschuldigte sofort die Spanier, schuld am Untergang dieses Schiffes zu sein.

Am 16. Februar desselben Jahres ließ die New Yorker Tageszeitung „World“ , die dem Magnaten Joseph Pulitzer gehörte, verlauten: „Es ist nicht klar, ob die Explosion sich innerhalb oder unterhalb der Maine ereignet hat“, und am Tag danach meldete eine andere Zeitung: „Zerstörung der Maine vom Feind hervorgerufen“. Mit dem Ruf „ Erinnert euch an die Maine und zur Hölle mit Spanien“, erklärten die Vereinigten Staaten Spanien den Krieg.

Im August 2017 veröffentlichte das US-Außenministerium eine Meldung über „akustische Vorfälle“ in Havanna. In einer Pressekonferenz im Weißen Haus am 16. Oktober 2017 versicherte der Präsident der USA Donald Trump: „Kuba ist verantwortlich“ für die Schallangriffe, unter denen die US-Diplomaten gelitten haben.

Der kubanische Außenminister Bruno Rodríguez Parrilla forderte am 2. November 2017 in einer Pressekonferenz die Regierung der USA auf, Beweise vorzulegen. „ Es ist ein Vorwand, um die bilateralen Beziehungen zu verschlechtern“, sagte er. „Es gab keinerlei Angriff“ und jeder der das Gegenteil behauptet, „lügt mit voller Absicht“.

Am 21. Dezember 2017 bekräftigte der Erste Sekretär der Kommunistischen Partei Kubas Raúl Castro Ruz das, was er schon zu verschiedenen Anlässen wiederholt hatte: „Kuba war und ist für die angeblichen Schallangriffe nicht verantwortlich“.

Eine Gruppe kubanischer Wissenschaftler teilte am 5. Dezember mit, dass die US-Diplomaten wahrscheinlich unter einer „kollektiven psychogenen Störung“ litten. Stanley Fahn, ein Neurologe der Universität von Columbia war ebenfalls der Auffassung, dass es „ohne Zweifel dies psychogen sein könnte“.

Die Agentur AP erklärte, nachdem sie die Aufzeichnungen der angeblichen Angriffe analysiert hatte, im Oktober 2017: „Wir glauben nicht, dass die Aufzeichnungen als solche für diejenigen gefährlich sind, die sie hören. Der Gesang der Grillen ist vielleicht das, was der Beschreibung der lästigen Geräusche am nächsten kommt“.

Eine jüngst beim jährlichen Treffen der Gesellschaft für Integrative und Vergleichende Biologie (SICB) vorgelegte Studie zeigt, dass die mysteriösen Geräusche mit dem Zirpen eines spezifischen Insektentyps übereinstimmen.

Die Analyse der Tonaufzeichnungen, die von einem Team von Zoologen und Biologen, zu denen Alexander Stubbs von der Berkeley Universität in Kalifornien und Fernando Montealegre-Zapata von der Lincoln Universität im Vereinigten Königreich gehören, untersucht wurden, warfen schließlich alle absurden Verschwörungstheorien über Bord, die in einer gefährlichen Wendung der Ereignisse, die Russen beschuldigten, die Urheber der Schallaggression auf die US-Diplomaten zu sein.

Dr. Stubbs erklärte in einem Interview mit der New York Times: „ Das einzige, was ich ziemlich definiv sagen kann ist, dass die von AP veröffentlichte Aufnahme von einer Grille stammt und wir glauben auch zu wissen von welcher Spezies.“

DIE CIA UND DER FLUG DER SPOTTDROSSEL

Die CIA schuf 1948 ein Programm, das es möglich machen sollte, die einheimischen und ausländischen Kommunikationsmedien zu beeinflussen und zu kontrollieren. Leiter der Operationen war Richard Helms. Das Programm erhielt den Namen „Operation Mockingbird“ (Spottdrossel).

Die Operation Mockingbird war sehr aktiv beim Sturz des progressiven Präsidenten Jacobo Arbenz de Guzmán in Guatemala, des Präsidenten Sukarno in Indonesien, von Salvador Allende in Chile, gegen die Kubanische Revolution und vor allem gegen die Länder des sozialistischen Lagers.

Im Mai 1967 schrieb der CIA Offizier Thomas Braden einen Artikel in der Saturday Evening Post mit dem Titel: „Ich bin glücklich, dass die CIA unmoralisch ist“ und er enthüllte einige Jahre später: „Wenn der CIA Direktor heutzutage jemanden angreifen möchte, benutzt er 50.000 Dollar, über die er niemanden gegenüber Rechenschaft ablegen muss. Es gibt für ihn einfach keine Einschränkungen und keine Personen, die in diesem Krieg, dem geheimen Krieg außerhalb seiner Reichweite sind“. 1

Während des Gerichtsverfahrens gegen fünf kubanische Antiterroristen in den USA bezahlte das Broadcasting Board of Governors (BBG) heimlich Journalisten in Miami, die zur gleichen Zeit, als die Regierung ihre Anklagen vorbrachte, die Kommunikationsmedien mit Berichten füllten, die den Beschuldigten Schaden zufügten.

Eine in den Los Angeles Times 2004 veröffentlichte Meldung wies daraufhin, dass die CIA heimlich die Presse im Irak bezahlte, damit sie positive Geschichten über die Militärs und die „Fortschritte im Krieg“ veröffentlichte. Die Zahlungen wurden an den Bagdad Press Club geleistet, eine Organisation, die geschaffen wurde, um die Unterstützung der Öffentlichkeit zu erhalten.

In dem 1999 veröffentlichten Buch „Out of the Ashes“ beschreiben die Brüder Andrew und Patrick Cockburn wie die Gruppe Ahmad Chalabi für die Propaganda Kampagne gegen Sadam Hussein von der CIA mit großen Geldsummen finanziert wurde – 23 Millionen Dollar allein im ersten Jahr.

„Die Russen kommen!“ Das ist erneut zum Schreckenschrei geworden. Die Manipulation geht so weit, dass man sogar vor kurzem Russland die Schuld an den Demonstrationen der Gelbwesten gab.

Die britische Tageszeitung The Times hat die Meinung einer Reihe von Akademikern gesammelt, die kritisch gegen Russland eingestellt sind. So wird in einem von Mark Bridge unterzeichneten Artikel versichert, dass die beliebte Zeichentrickserie Mascha und der Bär ein Propagandawerkzeug des Kreml sei, um die britischen Kinder zu beeinflussen. „Sie ist Teil der Propagandamaschinerie des Landes“, meint Anthony Glees von der Buckingham Universität.

Die Zeitschrift Newsweek deutet im November an, dass der ehemalige Sicherheitsberater Trumps Michael Flynn Verbindungen zu Russland habe. Begründet wird dies damit, dass der General im Ruhestand an einer Konferenz teilgenommen hatte, die im Dezember 2015 im Moskau stattgefunden hatte.

Am 14. Mai veröffemtlichte eldiario.es : „ Ein Blick auf die über 80.000 Posts zu werfen, die die Russen in das soziale Netz gesetzt haben, um Zwietracht zu säen und Trump zu helfen ist spannend.“
Das Absurde und das Fehlen von Ethik sind typisch für diese Angstkampagne, die aus einem Science Fiction oder James Bond Roman entnommen zu sein scheint und natürlich konnten dabei auch die „Schallangriffe“ nicht fehlen.

Der von dem anerkannten Journalisten und Rechtsanwalt Glenn Greenwald in seiner digitalen Seite „The Intercept“ veröffentlichte Artikel zeigt die Rolle, die NBC, MSNBC und der CIA beim Zusammenzimmern und Verbreiten der Geschichte der angeblichen Angriffe gegen die Beamten der Botschaft der USA in Kuba gespielt haben.

NBC meldete 2018 ohne jedes Verantwortungsgefühl, dass „Beamte der USA Russland verdächtigen, an den mysteriösen Angriffen auf Diplomaten in Kuba und China beteiligt zu sein“ und versicherte, dass dieser Verdacht durch Signale der Geheimdienste und abgefangene Kommunikation gestützt werde. Die entsprechende Begleitung in den Medien ließ nicht auf sich warten.

Schallwaffen, Viren, Schläge auf den Schädel, geschickt durchgeführt – vielleicht durch irgendeine mysteriöse Gruppe - ... und angesichts der Lawine der Beweise, die die Falschheit der Angriffe beweisen, hat man die Art der Aggressionen verändert.

Die Kolumnistin der Washington Post Anne Appelbaum, die das mit dem Pulitzer Preis ausgezeichnete Buch „ Gulag: Geschichte der sowjetischen Konzentrationslager „ geschrieben hat, ein schreckliches anti-sowjetisches Buch voller Unwahrheiten, versicherte kürzlich, dass der Gulag nach Russland zurückgekehrt sein und dass „Moskau wieder einmal dabei sein könnte, sich in eine uneingeschränkte imperiale Hauptstadt zu verwandeln, die viele Länder aufsaugt und regiert“.

Welche Ziele verfolgen die USA und ihre Alliierten? Das Spiel, das sie spielen, ist höchst gefährlich.

„Dass die misstönende kapitalistische Presse von Freiheit spricht ist genauso umpassend, als ob eine pensionierte Hure als Beispiel für Ehre herangezogen würde oder ein Dieb bei seiner Arbeit das Lied der Anständigkeit anstimmen würde“ . 2

Der Gesang der Spottdrossel hat nicht aufgehört, die Operation Mockinbirdbei der weltweit Pressemedien der CIA unterstellt waren und Tausende von Journalisten von ihr bezahlt wurden, ist auch heute noch in vollem Gange.

Aus den unergründlichen Kassen der CIA fließt das Geld, das die Lüge, die Verleumdung und die Ruchlosigkeit finanziert.

  1. 1 Thomas Braden, interview included in the Granada Television Program, World in Action: The Rise and Fall of the CIA. 1975.
    2 Rafael San Martín, Biografía del Tío Sam, Ciencias Sociales, La Habana, 2006, T II, S.205.