OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Botschafter Nguyen Trung Thanh bei seinem Redebeitrag Photo: VNA

HANOI - Mit politischer Entschlossenheit und mit gemeinsamen Anstrengungen bei der effektiven Umsetzung des neuen Handelsabkommens gehen Vietnam und Kuba neue Schritte bei der wirtschaftlichen Zusammenarbeit, um die bilateralen Wirtschaftsbeziehungen auf gleiche Ebene wie die politischen Beziehungen anzuheben.

Das erklärte der Botschafter Vietnams in Kuba, Nguyen Trung Thanh, der in Havanna an der Konferenz der Diplomaten Vietnams teilnahm.

Er führte aus, dass beide Regierungen die Verhandlungen für ein neues Handelsabkommen beider Länder anlässlich des Besuches des Generalsekretärs der Kommunistischen Partei Vietnams Nguyen Phu Trong in Kuba im März dieses Jahres abgeschlossen hätten.

Vor dem Inkrafttreten besagten Abkommens war Vietnam bereits der zweitgrößte Handelspartner Kubas in Asien.

Trung Thanh betonte die ausgezeichneten Beziehungen zwischen beiden Ländern und sagte, dass beide Seiten daran arbeiteten, den Handelswert des Austausches zu erhöhen.

Er merkte an, dass beide Ökonomien komplementären Charakter hätten, was ein großer Vorteil für die Zusammenarbeit sei.

Schwierigkeiten bestünden in der großen Entfernung zwischen beiden Völkern und den immer noch beiderseits eingeschränkten Kenntnissen darüber, wie die Handelsbeziehungen besser gefördert werden könnten.

In diesem Sinne schlug er vor, proaktiv und mit größerer Entschlossenseit zu agieren, um die Hindernisse zu überwinden, meldete die Vietnamesische Nachrichtenagentur (VNA).

Er hob hervor, dass die Kubaner glückliche Menschen seien, dass sie inmitten der seit mehr als einem halben Jahrhundert von den USA verhängten Wirtschafts-, Handels- und Finanzblockade, sich weiterhin ihren revolutionären Geist erhalten hätten.

„Das, was sich in ihren Augen widerspiegelt, wenn sie arbeiten oder in ihrer Freizeit und die Art, wie sie untereinander und mit der übrigen Welt interagieren, ist der Beweis dafür“, sagte er.

Und der fügte hinzu, dass man bei einer Lebenserwartung von 80 Jahren, eine sehr hohe Zahl, wenn man sie mit vielen anderen Ländern vergleiche, man nicht behaupten könne, dass es sich in Kuba um ein Volk handle, dass unter „schwierigen Bedingungen“ lebe.

WICHTIGSTE IN DIESEM JAHR UNTERZEICHNETE RECHTSINSTRUMENTE

- Vereinbarung über Austausch und Zusammenarbeit zwischen der Kommunistischen Partei Kubas und der Kommunistischen Partei Vietnams

- Vereinbarung über Schuldenerlass der Regierung der Republik Kuba mit der Regierung der Republik Vietnam

- Vertrag über gegenseitigen Rechtsbeistand bei Strafsachen zwischen der Republik Kuba und der Sozialistischen Republik Vietnam

- Absichtserklärung im Bereich wissenschaftlicher und technischer Zusammenarbeit zwischen dem Wissenschafts- und Technologieministerium Vietnams und dem Ministerium für Wissenschaft, Techologie und Umwelt Kubas (Citma)

- Absichtserklärung zur Zusammenarbeit beim Umweltschutz und der Reaktion auf den Klimawandel zwischen dem Citma und der Ministerium für Naturressourcen und Umwelt Vietnams

- Vereinbarung zwischen dem Ministerium für Binnenhandel und Ausländische Investition Kubas und dem Ministerium für Industrie und Handel Vietnams über den Abschluss eines Handelsvertrags zwischen den Regierungen Kubas und Vietnams

- Rahmenvertrag über die Zusammenarbeit Vietnam-Kuba für die Entwicklung der Reisproduktion in Kuba für den Zeitraum 2018-2022

- Absichtserklärung über die Zusammenarbeit im Bausektor zwischen den Bauministerien beider Seiten

- Vereinbarung über die Zusammenarbeit zwischen der Vietnamesichen Nachrichtenagentur (VNA) und der Lateinamerikanischen Nachrichtenagentur Prensa Latina