OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Mehr als eine Viertelmillion kubanischer Ärzte haben in den letzten fünf Jahrzehnten im Ausland Dienste geleistet, derzeit sind etwa 50.000 in mehr als 60 Ländern tätig Photo: Prensa Latina

HANOI - Kuba bekundete seine Bereitschaft, die Zusammenarbeit im Gesundheitswesen mit Vietnam zu erhöhen, insbesondere mit einem Krankenhaus in der zentralen Provinz Quang Binh, das dem Land von Comandante en Jefe Fidel Castro gespendet worden war, berichtet PL.

Bei einem Besuch dieser Einrichtung erklärte die kubanische Botschafterin in Vietnam, Lianys Torres, dass Kuba bereit sei, weiterhin die historische Freundschaft zwischen den beiden Nationen in diesem und in anderen Bereichen zu ehren.

Die Diplomatin stellte auch drei kürzlich in Vietnam eingetroffene Ärzte vor, die sich dem Personal dieses Zentrums anschließen, das den symbolischen Namen Vietnam-Kuba-Freundschaft trägt.

Piter Martínez (Kardiologe), Aracelio Pérez (Orthopäde) und Crescencio Aneiro (Neurochirurg) kommen zu weiteren 17 Ärzten hinzu, die seit Monate in Hanoi arbeiten.

Im Rahmen eines zweijährigen verlängerbaren Vertrags werden kubanische Spezialisten ihr Wissen und ihre Beherrschung der modernen Technik an ihre Kollegen in diesem Zentrum in der Provinzhauptstadt Dong Hoi weitergeben.

Die Errichtung dieses Krankenhauses ist dem Willen des Comandante en Jefe zu verdanken, der 1973, noch mitten im Krieg, die kürzlich befreiten zentralen Provinzen Quang Binh und Quang Tri besuchte. Sein Bau und seine ursprüngliche Ausrüstung wurden von Kuba finanziert. Es wurde im September 1981 fertiggestellt, fügte der PL-Bericht hinzu.

Gegenwärtig hat es 900 Betten und 39 Fakultäten und ist verantwortlich für die Gesundheitsfürsorge, Personalschulung, Prävention und Bekämpfung von Epidemien sowie für die Erforschung und Anwendung moderner Technologien.

Torres besichtigte die Einrichtung in Begleitung der Leitung derselben und unterhielt sich mit Patienten. Zuvor war sie vom Präsidenten des Volkskomitees der Provinz, Nguyen Huu Hoai, empfangen worden, der ihr das Potenzial der Region erläuterte, die auf den Ruinen des Krieges aufgebaut wurde und zu einem Beispiel für die sozioökonomische Entwicklung wurde, die das Land erreicht hat.

Hoai erinnerte an die besondere Zuneigung des historischen Führers der kubanischen Revolution zu Quang Binh und gab seiner Hoffnung Ausdruck, dass die Regierung Kubas, wie in jenen Zeiten, die Provinz im Gesundheitssektor unterstütze.