OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Photo: Milenio.com

MEXIKO STADT – Der Schweigemarsch fand am gestrigen Dienstag in den Straßen von Mexiko-City statt und war den Erdbebenopfern von vor einer Woche gewidmet, derselben Zeit, als sich das Verschwinden der 43 zum dritten Mal jährte.

Das Gedenken begann mit einer Messe in der emblematischen Kirche Ángel de la Independencia, wie Efe vom Sprecher der Eltern der Verschwundenen, Felipe de la Cruz, mitgeteilt wurde.

Nach Ende der Zeremonie gingen diese schweigend bis zum Monument der 43, wo eine Botschaft für die Opfer beider Tragödien verlesen wurde.

Die Demonstranten hätten an die „Einheit im Schmerz” appelliert und von der Regierung eine „unmittelbare Reaktion für den Wiederaufbau und die Behebung“ der Schäden gefordert, die durch das Beben der Stärke 7,1 auf der Richter-Skala entstanden waren.