OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Photo: Twitter Außenministerium Venezuelas

CARACAS – In seiner Rede bei dem VI. Außerordentlichen Treffen des Politischen Rats von ALBA-TCP bekräftigte der Präsident Venezuelas Nicolás Maduro, dass „wir Mitgliedsstaaten zusammen für die Verteidigung der Einheit der Völker des Großen Vaterlandes kämpfen werden“.

Er bedankte sich für die Zusammenkunft der Bolivarischen Allianz für die Völker Amerikas und rief dazu auf, die Fortschritte bei den großen Projekten der Integration, die sich im Rahmen von ALBA entwickeln, zu konkretisieren und „den Prinzipien zu folgen, zu denen wir uns bekennen: Komplementarität, Kooperation und tiefgehende Solidaridät“.

Maduro wies darauf hin, dass eine kulturelle und diplomatische Zusammenarbeit notwendig sei,um eine mächtige gemeinschaftliche ökonomische Basis zu aufzubauen.

Er sagte, dass die OAS gescheitert sei und weiterhin bei ihren Versuchen scheitern werde, sich in die inneren Angelegenheiten Venezuelas einzumischen.

Der kubanische AußennministerBruno Rodríguez Parrilla forderte in seinem Redebeitrag : „Legt all jenen das Handwerk, die sich in die inneren Angelegenheiten Venezuelas einmischen“.

Er beglückwünschte das bolivarische Volk zu dem Sieg am 30. Juli, als acht Millionen Venezolaner zu den Urnen gingen, um die Verfassunggebende Versammlung zu wählen.

Der ALBA Generalsekretär David Choquehuanca stellte die Abschlusserklärung vor, in der die von den USA auferlegten illegalen Sanktionen gegen venezolanische Bürger und gegen den Präsidenten zurückgewiesen werden.