OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS

Die kubanische Ausbeute bei den Special Olympics in Abu Dhabi, Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate, hat sich auf sieben Medaillen erhöht.

Dies war den Leichtathleten zu verdanken. Mandy Yaniel Mojena gewann im 400-Meter-Lauf mit einer Zeit von 55,37 Sekunden die Silbermedaille. Schneller war nur der Nicaraguaner Freddy Roberto Siu, für den die Uhren 54,52 Sekunden stoppten. Der Kanadier Gabriel Dupuy (56,77) gewann Bronze.

Yulieser de la Caridad Ortega absolvierte den 100-Meter-Lauf, zeitgleich mit Barbara Njovo aus Simbabwe, in 14,29 Sekunden und gewann die Bronzemedaille. Die Goldmedaille gewann die Thailänderin Sukunya Charuswat (13,59), während Silber an die Kanadierin Kristy K. Alford (13,93 Sekunden) ging.

Die kubanischen Sportler zeigten eine hervorragende Leistung. Die kleine Delegation von nur acht Jugendlichen gewann zwei Goldmedaillen, drei Silber- und zwei Bronzemedaillen und belegte zwei vierte, zwei fünfte Plätze und einen siebten Platz.

Zum Auftakt hatte die Gewichtheberin Yaritza Parrado zwei Gold- und zwei Silbermedaillen errungen. Ihr folgte der Gewichtheber Yoandy Padrón mit einem dritten Platz.

Bei diesen Special Olympics, die noch bis zum Donnerstag andauern, treten Athleten aus 190 Ländern in 24 Sportarten an.