OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS

Nach ungefähr der Hälfte der Strecke belegt Félix Nodarse die erste Position in der Einzelgesamtwertung des 4. Nationalen Klassikers im Straßenradfahren. Seit dem Start des Etappenrennens in Baracoa hat er bisher 14 Stunden, 17 Minuten und 4 Sekunden gebraucht.

Der Freude darüber, weiterhin auch die Punktewertung des Klassements anzuführen, fügte Nodarse den Sieg in der vierten Etappe über 199 Kilometer zwischen Holguín und Camagüey hinzu.

Am Sonntagmittag um 12 Uhr 50 überquerte der Radrennfahrer aus der Provinz Artemisa die Ziellinie im Casino-Campestre-Park mit einer Zeit von 4:31:37 Stunden, gefolgt von Javier Revilla aus Santiago de Cuba als Zweitem und Amílcar Pineda aus Havanna als Drittem.

Auf diese Weise eroberte Nodarse die Gesamtführung, wenn auch nur um die Winzigkeit von sieben Sekunden, von Carlos Álvarez aus Sancti Spiritus, der diese Position erst am Samstag auf der Etappe Santiago-Holguín übernommen hatte.

Die Sieger des Klassikers im Jahr 2018, Fahrer aus Sancti Spíritus, attackieren mit besonderem Kampfgeist seit dem Startschuss zum Rennen der mehr als 80 Fahrer am vergangenen Donnerstag in Baracoa.