OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Ángel Fournier führt die kubanische Delegation an Photo: Getty Images

HAVANNA – Die Mannschaft des kubanischen Doppelvierers, offene Kategorie, trainiert bereits in Sarasota-Brandenton, USA, für die Ruderweltmeisterschaft vom 25. September bis 1. Oktober des Jahres.

Eingeladen von der Internationalen Ruderföderation, kümmern sich Eduardo Rubio aus Sancti Spiritus, Félix Patterson aus Havanna, Jesus Rodríguez aus Cienfuegos und Erick Vinet aus Santiago am Austragungsort des Wettbewerbs um letzte Details.

Wie geplant, wird Ende der Woche der Rest der kubanischen Equipe unter Leitung des Guantanameros Ángel Fournier, der das Einzelrennen bestreiten wird, nachreisen, wie Ángel Luis García, Landesbeauftragter im Rudern und Chef des kubanischen Teams, berichtete. Neben Fournier sind dies Raúl Hernández aus Camagüey, Licet Hernandez aus Granma, Adrian Oquendo aus Cienfuegos und Janier Concepción aus Sancti Spiritus.

Die hauptsächliche Medaillenhoffnung der Kubaner ist der Einzelskuller Fournier, Finalist bei den Olympischen Spielen von Rio de Janeiro 2016. Weitere beachtliche Resultate aus seiner Laufbahn waren die Bronzemedaille bei der WM von Amsterdam 2014 und die beiden zweiten Plätze in den diesjährigen Weltcuprennen von Luzern, Schweiz und Poznan, Polen.

Die Delegation wird komplettiert durch die Trainer Joan Manuel Paula und Juan Carlos Reyes, die von dem Physiotherapeuten Alexei Cabrera und der Ärztin Rita Maria Martínez unterstützt werden.