OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Photo: Internet

„Hundert Stunden mit Fidel“, das Buch des bekannten Journalisten Ignacio Ramonet, das vom Verlag Nuevo Milenio und dem Büro für Veröffentlichungen des Staatsrats herausgegeben wurde, erhielt die Hauptauszeichnung, den Preis des Lesers 2018, der vom Nationalen Verlagsrat verliehen wird, der sich aus Fachleuten des Kubanischen Buchinstituts und den nationalen Verlagen zusammensetzt.

„Diese Nachricht hat mich außerordentlich gefreut. Vor allem deshalb, weil sie das enorme Interesse bestätigt, das weiterhin unter den Kubanern am Denken, Werk und Leben Fidels besteht. Und dies insbesondere bei der Jugend, die den Comandante nicht mehr in seiner Fülle und und der Größe seiner Handlungen kennengelernt hat“, sagte Ramonet, als er die gute Nachricht erhielt.

Weitere zehn Bücher wurden ausgezeichnet und werden demnächst in der Buchmesse geehrt werden.