OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Tropensturm Barry (Photo: Meteorologisches Institut)

Das Tiefdruckgebiet im Norden des Golfs von Mexiko hat sich weiter strukturiert und ist am Morgen des gestrigen Donnerstags zum Tropensturm Barry geworden, dem zweiten System, das in der aktuellen Hurrikan-Saison im tropischen Atlantikbecken einen Namen erhalten hat.

Nach Angaben des Prognosezentrums des Meteorologischen Instituts befand sich der Sturm um zehn Uhr morgens bei 27,8 Grad nördlicher Breite und 88,7 Grad westlicher Länge, etwa 320 Kilometer südöstlich der Stadt Morgan im US-Bundesstaat Louisiana mit maximal anhaltenden Winden von 65 Stundenkilometern, in Böen darüber, und einem Mitteldruck von 1005 Hektopascal. Er bewegte sich mit sieben Stundenkilometern nach Westen.

Wie die Modelle nahelegen, musste Barry ab der Nacht zum Freitag seine Route in Richtung West-Nordwest ändern, um am Freitagmorgen vollends nach Nordwesten zu drehen und sich allmählich der zentralen bzw. südöstlichen Küste Louisianas zu nähern. Dieser zyklonische Organismus stellt keine Gefahr für Kuba dar.