OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Die Stauanlage wird Wasser für die Bewässerung großer Anbauflächen verschiedener Kulturen nördlich des Zaza-Ciego-Kanals speichern Photo: Ortelio González Martínez

VENEZUELA, Ciego de Ávila – Die Zivilbauarbeiten der Stauanlage Hidrorregulador 5, ein riesiges Becken, das Wasser stauen wird, welches dann auf eine große landwirtschaftliche Fläche im südlichen Teil der Provinz Ciego de Avila gepumpt werden wird, sind gerade abgeschlossen worden, nachdem die kontinuierlichen Rückschläge überwunden wurden, die zu Verzögerungen geführt hatten.

Von der Stauanlage mit einer Kapazität von 24.000 Kubikmeter Wasser werden fast 500 Hektar Ackerland nördlich des Zaza-Ciego-Kanals profitieren. Von Baubeginn an hatte es Instabilität bei der Lieferung von Beton gegeben aber jetzt es fehlen nur noch kleine konstruktive Details im Bereich der Wasseraufnahme.

Trotz der Bemühungen der Arbeiter und Spezialisten der Basisbetriebseinheit (UEB) No. 4 des Bau und Montage Unternehmens von Ciego de Ávila wird die Anlage keinen sofortigen Nutzen bringen, da die Systeme für die Bewässerung der geplanten Gebiete noch nicht bereit sind.

Die Vizepräsidentin des Staats- und des Ministerrats Inés María Chapman Waugh hatte das Bauobjekt mehrmals besucht. Die Anlage wird als strategisch wichtig für die Nutzung des Wassers des Zaza-Ciego-Kanals eingestuft.