OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
« In mir, werde ich nur das verteidigen, was ich habe, um die Revolution zu garantieren und ihr zu dienen», schrieb Martí, am Abend bevor er im Kampf fiel, an Manuel Mercado Photo: Juvenal Balán

Santiago de Cuba – Als sichtbares Zeichen, dass der Nationalheld José Martí immer noch zugegen ist, wurden am 124. Jahrestag seines Todes im Kampf, in seinem Mausoleum auf dem Friedhof Santa Ifigenia, das seine sterblichen Überreste beherbergt, im Namen des Ersten Parteisekretärs Armeegeneral Raúl Castro Ruz, des Präsidenten des Staats- und des Ministerrats Miguel Díaz-Canel Bermúdez und des kubanischen Volkes Blumengebinde niedergelegt.

Die Vizepräsidentin der Provinzversammlung Odesa Fuentes Medina sagte in ihrer zentralen Ansprache, dass dies die Ehrung des kubanischen Volkes sei, weil Martí in dieser aktuell schwierigen internationalen Lage und wegen der Bedrohungen und verschärften Aggressionen des Imperiums durch die Anwendung der Helms-Burton Gesetzes und seines Titels III eine besonders große Bedeutung habe.

MARTÍ DER UNS WEITER SEINE WARNUNGEN AUSSPRICHT

«Ich bin jeden Tag in der Gefahr mein Leben für mein Land und meine Pflicht zu geben – so wie ich sie verstehe und die Kraft habe, sie zu erfüllen – um durch die Unabhängigkeit Kubas rechtzeitig zu verhindern, dass sich die Vereinigten Staaten über die Antillen ausbreiten und mit dieser größeren Kraft über die Erde Unseres Amerika herfallen. Was ich bis heute getan habe und in Zukunft tun werde, mache ich zu diesem Zweck».

«Ich habe im Monstrum gelebt und ich kenne seine Eingeweide, und meine Schleuder ist die von David».

«Der Krieg Kubas, eine Realität, die über der der vagen und diffusen Wünsche der kubanischen und spanischen Annexionisten steht, denen nur ihr Bündnis mit der Regierung Spaniens zu relativer Macht verhelfen würde, findet zu einem Zeitpunkt in Amerika statt, in dem auch unter Anwendung der Gewalt gegen all diese Kräfte, verhindert werden muss, dass Kuba von den Vereinigten Staaten annektiert wird».

Quelle: Brief Martís an Manuel Mercado vom 18. Mai 1895