OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Photo: Jorge Luis González

JARDINES DEL REY, Ciego de Ávila Nachdem das Gran Hotel Manzana Kempinski in Havanna ein voller Erfolg war, stürzt sich die Schweizer Gruppe in die warmen Gewässer Kubas und wird Ende des Jahres in Cayo Guillermo das Kempinski Resort eröffnen, bei dem Bauarbeiten schon weit fortgeschritten sind.

Wie aus der Website der Schweizer Gesellschaft hervorgeht, wird das Hotel in Cayo Guillermo seine Pforten im zweiten Halbjahr 2019 öffnen und ein einzigartiges Resort werden. Es liegt vor den Toren von Playa Pilar, ein Strand, der seinen Namen von der Yacht des berühmten US-Schriftstellers Ernest Hemingway hat, der mit diesem Schiff bei verschiedenen Gelegenheiten auf diesen Meeren im Norden des Landes unterwegs war.

Das Hotel wird über 254 Zimmer verfügen, darunter Suiten und Bungalows.

Wie aus der Beschreibung des Designs hervorgeht, die die Schweizer Gesellschaft im Voraus bekanntgegeben hat, wird die Struktur des Hotels dem Bug eines Schiffes gleichen, das sich in Richtung Atlantischer Ozean bewegt. Einmal eröffnet wird es seinen Gästen, die die höchsten Ansprüche stellen, für die diese Marke steht, Exklusivität und Privatheit bieten, weit entfernt von allem Trubel und Lärm.

Der Website ist außerdem zu entnehmen, dass zu den 245 Zimmern sechs Villen auf dem Wasser mit beeindruckenden Panorama-und Meerblick gehören, ganz nahe an der höchsten Sanddüne der Karibik gelegen.

Cayo Guillermo ist eine kleine Insel von 13 Quadratkilometern, davon sechs wunderschöne Strände über die der Literaturnobelpreisträger und Freund Kubas Ernest Hemingway schrieb: „Es ist ein Korallenriff, das kaum aus dem Wasser herausragt“, und er war so davon begeistert, dass er ausrief: „… und innen ist Cayo Guillermo: Seht wie grün und verheißungsvoll es ist.“