OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS

Mit 14 politischen Maßnahmen und 35 Programmen in Sektoren wie Bildung, Gesundheit, Sport, Kultur, Arbeit und soziale Sicherheit hat die kubanische Regierung wirksam an den Prozessen und Mechanismen gearbeitet, die es ermöglichen das „ Ziel der Nachhhaltigen Entwicklung“ (SDGS in englisch) 5, das sich auf die Gleichstelltung der Geschlechter bezieht“ in die Gesetzgebung, die politischen Maßnahmen, Programme, Pläne und Haushalte zu integrieren, um so den Staatshaushalt als wichtigste Quelle der Ressourcen zu garantieren.

Das geht aus dem Bericht des Allgemeinen Rechnungshofs der Republik hervor, der von der Organisation der Lateinamerikanischen und Karibischen Rechnungskontrollbehörden unterstützt wurde und damit den Anforderungen der weltweiten Initiative des Audit Programms für die Einhaltung der Ziele entspricht.

Die Ergebnisse wurden in den Debatten der Kommission „Gleichheit der Frau: Rolle der Gesellschaft und der Familien“ auf dem X. Kongress des Kubanischen Frauenverbandes (FMC) behandelt, der bis zum 8. März tagen wird. Sie machen deutlich, dass die Integrationsmechanismen landesweit übernommen wurden, dass man über die Kapazitäten und Ressourcen für deren Umsetzung verfügt und dass Verantwortliche bestimmt wurden, die die Überprüfung und die Berichte über die Fortschritte gewährleisten.

Auf diese drei Pfeiler gestützt, hat Kuba einen optimalen Rang erreicht, auch wenn das Land noch dabei ist, den Plan für Wirtschaftliche und Soziale Entwicklung bis 2030 in einem Rahmen der Veränderungen und Perfektionierungen auszuarbeiten. Diese werden jedoch durch die Auswirkungen der Wirtschafts,- Finanz- und Handelsblockade erschwert.

Hier gilt es noch einmal darauf hinzuweisen, dass Kuba das erste Land war, das den Vertrag über die Beseitigung aller Formen der Diskriminierung gegen die Frau unterzeichnet hat.

IN ZAHLEN

DIE KUBANISCHEN FRAUEN STELLEN:

53,22 % der Sitze in der Nationalversammlung der Volksmacht

48,4 % der Mitglieder des Staatsrats

60,5 %  der Hochschulabsolventen

67,2 %  Techniker und Fachleute im ganzen Land

49 % der Arbeitskraft des zivilen staatlichen Sektors

48,6 % der leitenden Funktionen

81,9 % der Professoren, Lehrer und Wissenschaftler