OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Photo: Internet

Die Präsenz Kubas auf der Internationalen Tourismusmesse Fitur 2019, deren 39.Ausgabe vom 23. bis 27. Januar an ihrem gewohnten Austragungsort in Madrid stattfinden wird, ist ein Zeichen dafür, dass das Land sein touristisches Angebot verbessern und ausbauen möchte und widerspiegelt darüber hinaus das Interesse und den Respekt, den ihm Unternehmer aus der Branche auf der ganzen Welt entgegenbringen.

Bei diesem kommerziellen Event, wo die Insel im vergangenen Jahr den Excelencias Preis als eines der sichersten Länder für den Tourismus erhielt, werden neben weiteren die Präsidenten und Vizepräsidenten der wichtigsten Hotelketten, Reisebüros sowie der teilhabenden Meliá Hotels, Iberostar, Blue Diamond, Muthus, Roc Hotels, Accor, nh, Barceló, Valentin, Kempinski ua zugegen sein.

Die Geschäftsgruppen Viajes Cuba und Cubasol werden ebenso teilnehmen wie Kubanische Medizinische Dienste, Palco und Paradiso. Mit einem Stand von 184,5 m² wird ein neues Design für die Teilnahme des Reiseziels an internationalen Messen eingeführt.

Der Tourismusminister Manuel Marrero Cruz, der die kubanische Delegation anführen wird, wird das Land vor Fitur auch auf der 22. Iberoamerikanischen Konferenz der iberoamerikanischen Minister und der spanischen Tourismusunternehmer vertreten.

Spanien ist nach wie vor einer der wichtigsten Märkte für den kubanischen Tourismus. Wie das Ministerium für Tourismus berichtete, reisten 2018 von da 167.970 Besucher ein und es wird daran gearbeitet, die heute vermarkteten Produkte für diesen Markt weiter zu diversifizieren.

Auf der Internationalen Tourismusmesse (Fitcuba), die vom 6. bis 11. Mai stattfindet, wird als Gastland Spanien haben und der Modalität des Event- und Incentive-Tourismus gewidmet sein. Austragungsort wird im Rahmen des 500-jährigen Jubiläums der Gründung dieser Stadt Havanna sein.

In diesem Jahr plant der Sektor einen umfassenden Investitionsplan, der 610 disaggregierte Projekte umfasst. So werden neue Zimmer, 332 neue Unterkünfte, 51 Freizeiträume, 30 mit dem Tourismus verbundene Immobilien, 50 mit dem Naturtourismus verbundene Räume, 55 Campingplätze, 22 Wassersportplätze und 70 Einrichtungen zur Unterstützung des Tourismus fertiggestellt.