OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Kuba und die Karibik feiern ein weiteres Jahr ununterbrochener Beziehungen. Photo: Ismael Batista

„Wir geben nicht, was wir übrig haben, sondern wir teilen, was wir haben.“ Mit dieser Prämisse der Solidarität, die unser Land seit jeher auszeichnet, beschrieb Herr Abdool Halim Majeed, Botschafter der Kooperativen Republik Guyana, die Prinzipien, die Kuba mit denen, die Ihre Hilfe benötigen, unterhält.

Trotz der wirtschaftlichen Mängel Kubas und der wirtschaftlichen, kommerziellen und finanziellen Blockade, die keine größere Entwicklung zulässt, haben stets Solidarität und Zusammenarbeit die Beziehungen zur Karibik geprägt, die sich am gestrigen Tag einmal mehr jährten.

An der Feierlichen Veranstaltung nahmen die Mitglieder des Politbüros Esteban Lazo Hernández, Präsident der Nationalversammlung der Volksmacht, und Bruno Rodríguez Parrilla, Außenminister, teil. Anwesend war auch das Mitglied des Sekretariats José Ramón Balaguer Cabrera, Leiter der Abteilung Internationale Beziehungen des Zentralkomitees; Rodrigo Malmierca Díaz, Minister für Außenhandel und Auslandsinvestitionen, und Fernando González Llort, Held der Republik Kuba und Präsident des kubanischen Instituts für Völkerfreundschaft.

Rogelio Sierra, stellvertretender Außenminister, hielt die zentrale Ansprache, in der er den unveränderlichen Standpunkt Kubas zur Unterstützung des Rechts der kleinen Inselstaaten und der am stärksten gefährdeten Wirtschaften auf besondere und differenzierte Behandlung im Zugang zu Handel und Investitionen betonte.
Erwähnenswert ist auch die Priorität, die unser Land der Karibik einräumt, wie Präsident Miguel Díaz-Canel auf der 39. ordentlichen Tagung der CARICOM-Regierungschefs ratifiziert hat, auf der er die starken Bindungen der Freundschaft und Zusammenarbeit zum Ausdruck brachte, die die Beziehungen zwischen Kuba und den Ländern der Gemeinschaft kennzeichnen.