OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Photo: Prensa Latina

“Kuba verurteilt die von der US-Regierung gegen Nicaragua getroffenen Maßnahmen, die den Zweck verfolgen die Destabilisierung dieses Landes zu fördern und damit dem Volk Nicaraguas Leid zuzufügen”, erklärte Rodelio Sierra Díaz gestern.

In Erklärungen vor der Presse bekräftigte er die bedingungslose kubanische Unterstützung für Nicaragua, nachdem die US-Regieurung die Erlassung von Sanktionen gegen die Vizepräsidentin dieses Landes Rosario Murillo und den Sicherheitsberater Néstor Moncada angekündigt hatte.

Diese Aktionen, die von Sierra Díaz als interventionistisch bezeichnet wurden, “entsprechen der Politik der Einmischung, die die USA traditionell gegen dieses Land ausgeübt haben und dadurch wird einmal mehr der Wille dieser Regierung deutlich, die Monroe Doktrin wiederzubeleben, sagte der stellvertretende Minister.

Er bekräftigte die Position Kubas, das jegliche einseitigen Zwangsmaßnahmen zurückweist und betonte die Solidarität der Insel mit der Regierung und dem Volk Nicaraguas, dem Präsidenten Daniel Ortega und der Vizepräsidentin Murillo.