OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS

Das Zusammenwirken eines feuchten Luftstroms mit einem ausgedehnten Tiefdruckgebiet über dem Südosten des Golfes von Mexiko bewirkt eine erhöhte Wahrscheinlichkeit von Niederschlägen im gesamten kubanischen Archipel in den nächsten fünf Tagen, vor allem im Westen und in der Mitte des Landes.

Wie Dr. Miriam Teresita Llanes, Chefin des Prognosezentrums des Meteorologischen Instituts, Granma mitteilte, können die Regenfälle an einigen Orten stark bis intensiv werden.

Wenn man die große Feuchtigkeitssättigung der Böden, die bereits in weiten Teilen des Landes vorherrscht, in Rechnung stellt sowie die spezifischen hydrometeorologischen Bedingungen des Territoriums, empfiehlt es sich, der Wetterentwicklung für den Rest der Woche besondere Aufmerksamkeit zu widmen und Sorge zu tragen, dass für alle Sektoren der Wirtschaft und der Bevölkerung die entsprechenden Maßnahmen ergriffen werden.

Wie die Expertin präzisierte, legen einige Modelle nahe, dass sich von heute an über dem Golf im Bereich der Mosquito Coast im Südwesten der Karibik ein Störungsgebiet entwickelt. Dieses zeige eine Tendenz, einen Kurs weiter weg von Kuba zu nehmen, auf die Halbinsel von Yucatan hin. Wenn das, was die Modelle suggerieren, einträfe, seien, auf Kuba bezogen, die Möglichkeiten einer Intensivierung begrenzt.