Schädliche Auswirkungen von Saharastaub auf die Karibik › Kuba › Granma - Offizielles organ des PCC
OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS

Die alljährliche Ankunft großer Mengen von Staubpartikeln in der Karibik, die in den Wolken enthalten sind, welche durch die Sandstürme der Sahara-Wüste entstehen, beeinflusst die terrestrischen und marinen Ökosysteme, die Gesundheit der Menschen, Tiere und die Wetterbedingungen.

Dies stellte der Doktor der physikalischen Wissenschaften Eugenio Mojena, Spezialist im Prognosezentrum des Instituts für Meteorologie, während des Workshops über Luftverschmutzung Contat 2018 fest, das unter der Schirmherrschaft des Zentrums für Umweltverschmutzung und atmosphärische Chemie der erwähnten Einrichtung für drei Tage im Hauptsitz der Meteorologischen Gesellschaft Kubas tagte.
Wie Dr. Mojena erklärte, gehören zu den Schäden, die der Einfluss des Saharastaubs auf die Umwelt der Karibik verursacht, der Rückgang der Korallenriffe, die sich verschlechternde Luftqualität, die wachsende Zahl von Menschen mit Asthma, (zum Beispiel wuchs auf der Insel Barbados die Zahl der daran erkrankten Menschen seit den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts um 17 mal an), die Reduzierung der Niederschläge im Sommer und der Rückgang der Ernten bei Obst, Reis, Zuckerrohr, Bohnen und anderen Kulturen.
Im speziellen Fall von Kuba sagte der Experte, dass ein Forschungsprojekt, das vom Meteorologischen Zentrum der Provinz Pinar del Río in Zusammenarbeit mit Gesundheitseinrichtungen dieser westlichen Provinz entwickelt wurde, maximale Spitzen von Asthma in den Sommermonaten fand, die mit dem verstärkten Auftreten von Staub aus der Sahara in unserem Land im Juni und Juli übereinstimmen.
In mehreren Gebieten des kubanischen Archipels konnte darüber hinaus eine Zunahme der Häufigkeit von Gewittern, jedoch mit geringeren Regenmengen, festgestellt werden.
Dr. Mojena betonte, dass im Allgemeinen alle Provinzen unter den schädlichen Auswirkungen des Staubs aus der Sahara leiden, der neben Eisen, Kieselsäure und anderen Mineralien persistente organische Schadstoffe, Pilze, Bakterien, Viren und verschiedene pathogene Milben enthält, die akute Atemwegserkrankungen, Allergien und Hautprobleme verursachen können.