OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Photo: Estudio Revolución

Um das 500. Jubiläum der Gründung der Stadt San Cristóbal de La Habana, das am 16. November 2019 begangen wird, mit einer schöneren und geordneteren Stadt zu erreichen, ist ein umfangreiches Programm in Gang gesetzt worden, das die 15 Gemeinden der Provinz einschließt und darauf abzielt, das Datum in einem der wichtigsten Ereignisse des nächsten Jahres zu machen.

Das Programm ist in erster Linie darauf gerichtet, die wirtschaftliche und soziale Entwicklung der Stadt zu fördern und die Identität, die Kenntnisse der Geschichte und die Liebe seiner Einwohner zu stärken. Seinen Anfang nahm es im Jahr 2017 und seitdem sind verschiedene Bauarbeiten mit bedeutenden sozialen Auswirkungen ausgeführt und ein Teil der seit Jahren angehäuften Probleme in den Stadtbezirken und Wohngebieten Havannas gelöst worden.

Diese und andere Fragen wurden kürzlich auf einem von Miguel Diaz-Canel Bermudez, Präsident des Staats- und des Ministerrats, geleiteten Treffen mit dem Regierungsgremium zur Unterstützung der Hauptstadt erörtert. Das im Jahr 2012 auf Beschluss des Ministerrats geschaffene Gremium steht gegenwärtig unter dem Vorsitz des Vizepräsidenten des Ministerrats und Ministers für Wirtschaft und Planung Ricardo Cabrisas Ruiz und dient dazu, die Umsetzung der wirtschaftlichen und sozialen Aktivitäten der in der Provinz Havanna ansässigen Einrichtungen zu unterstützen.

Wir haben genügend Gründe, um anlässlich des 500-jährigen Jubiläums von Havanna motiviert zu sein. Photo: Estudio Revolución

Reynaldo García Zapata, Vorsitzender der Provinzversammlung der Volksmacht, nahm eine Zusammenfassung der Aufgaben vor, denen sich das Regierungsgremium gegenwärtig widmet. Dazu gehören neben anderen der Import von Ersatzteilen für die Reparatur von Aufzügen und Müllfahrzeugen, der Ersatz und die Wartung von Ausrüstungen auf Spielplätzen, die Installation von LED-Leuchten in Stadtparks und die Einbeziehung von Lastwagen mit moderner Technologie für die Straßenreparatur.

Auf die Müllabfuhr eingehend, berichtete García Zapata, dass in der Hauptstadt rund 12.000 Container benötigt werden, von denen etwa 7.000 aus nationaler Produktion stammen und der Rest gegenwärtig importiert werde, was zu einer Entspannung der heiklen Angelegenheit des Mülls in Havanna führen werde. An diesem Punkt wurde dazu aufgerufen, die Müllcontainer stärker zu beschützen.

Später machte der Vorsitzende der Provinzversammlung der Volksmacht ausführliche Ausführungen über das Programm aus Anlass des 500. Jahrestages der Stadt, dessen Prämisse darin besteht, die Wiederbelebung bis in jede Nachbarschaft zu tragen und die aktive Beteiligung der Bevölkerung zu erreichen.

Die Feierlichkeit sei keine exklusive Angelegenheit der Menschen in Havanna, da es die Hauptstadt aller Kubaner sei.

Er listete die bereits vorgenommenen Bauvorhaben auf, darunter Krankenhäuser, Museen, Bildungszentren, Sportinstitutionen, Wohnungen, Parks, Friedhöfe, Bestattungsinstitute, Kulturhäuser, gastronomische Einrichtungen, Bushaltestellen, Agrarmärkte, Klubhäuser, Bibliotheken sowie die Reparatur von Hydraulikleitungen und Straßen.

Er betonte, dass die Neubelebung der Stadt fortgesetzt werde, wobei besonders jenen Eingaben der Vorzug gelte, die sich aus den Prozessen der Rechenschaftslegung des Delegierten gegenüber den Wählern ergeben. Außerdem wies er darauf hin, dass die Organismen für ein ansprechendes Aussehen ihrer Einrichtungen an den Hauptverkehrsadern der Stadt sorgen müssen, damit diese umgestaltet und die Schönheit erreicht werde, die der Bedeutung des Jubiläums gerecht wird.

Darüber hinaus bestand er darauf, dass die Verbesserung der Einrichtungen mit Qualität und gutem Service für die Bevölkerung gekoppelt sein müsse.

In diesem Sinne hob Cabrisas Ruiz die Notwendigkeit hervor, dass die Einwohner Havannas sowie diejenigen, die die Stadt besuchen, auf den Schutz der Umgebung achten. Gleichzeitig sei es notwendig, in den Plänen der Einrichtungen die Wartung der Bauten einzuschließen, um nicht wieder zurückzufallen in all dem, was mit großer Anstrengung getan wird, um Havanna zu verschönern.

Mercedes López Acea, Erste Sekretärin des Provinzkomitees der Partei, kommentierte ihrerseits, dass die ausgeführten Arbeiten auf die Lösung empfindlicher Probleme der Bevölkerung abzielen, welche in vielen Fällen freiwillige Arbeit leistet, um sie zu vervollständigen.

Sie hob auch die Motivation und das Engagement der Universitätsstudenten der Hauptstadt hervor, die großartige Vorschläge gemacht hätten, um das Programm für das 500-jährige Jubiläum zu bereichern.

Der kubanische Präsident Miguel Díaz-Canel Bermúdez betonte, dass dieses Vorgehen die von Armeegeneral Raul Castro Ruz vorgebrachte Priorität verwirkliche, einen auf die Hauptstadt gerichteten Regierungsplan zu schaffen, da ihre Probleme über die Provinzebene hinausgehen und mit Hilfe aller Organismen der Zentralregierung des Staates gelöst werden müssen

Die Universitätsstudenten der Hauptstadt haben großartige Vorschläge gemacht, um das Programm zum 500. Jubiläum zu bereichern Photo: Estudio Revolución

Er wies darauf hin, dass dies zu einer dauerhaften Arbeitsmethode werden müsse, die nicht nur wegen der Nähe zum Jubiläum der Stadt angewendet werde.

Er forderte die Anwesenden dazu auf, klar zu bestimmen, welches die Aktivitäten sind, bei denen die Beteiligung der Bevölkerung von grundlegender Bedeutung ist, was die Einwohner von Havanna zur Neubelebung ihrer Stadt zusätzlich anreizen werde.
„Wir haben genügend Gründe, um anlässlich des 500-jährigen Jubiläums von Havanna motiviert zu sein,“ endete er.