OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Die allmähliche Ausdehnung des Handels über Internet kann zu einer Verringerung der Schlangen in den Läden beitragen Photo: Alberto Borrego

Als Teil des Prozesses der Computerisierung, der unter anderem zum Ziel hat, verschiedene Dinge für die Bevölkerung besser und schneller zugänglich zu machen, wird die Ladenkette Tiendas de Caribe (zuvor TRD) in diesem Sommer einen neuen Verkaufsdienst einführen, der in CUP abgerechnet wird und es ermöglicht, dass einige ihrer Produkte über Internet erworben werden können.

Auch wenn vorgesehen ist, die Kaufmöglichkeiten auf einen Laden in jeder Provinz auszudehnen, wird dies in der ersten Phase nur in einem Geschäfstzentrum in Havanna möglich sein.

Der Zahlungsgateway wurde von Xetid entwickelt. „Jeder, der mit dem Internet verbunden ist, kann von zu Hause, vom Arbeitsplatz oder jedem anderen Ort aus, zu jeder Zeit seine Einkäufe durchführen“, erklärte Martha Mulet Fernández von der Verkaufsabteilung der Tiendas Caribe.

In dieser ersten Phase werden so nur Nahrungsmittel, Getränke und Alkohol verkauft. „Entsprechend der Nachfrage werden allmählich auch die restlichen 14 Produktbereiche der Kette eingegliedert“, sagte Mulet Fernández.

Sie versicherte, dass alle Sicherheitsvorkehrungen getroffen worden seien und die Kundendaten in jeder Phase geschützt sind.

Zunächst müssen die Kunden ihre Produkte noch selbst abholen. In der zweiten Pase würden dann die Einkäufe nach Hause geliefert, um so die volle Dienstleistung zu gewähren, sagte sie.