OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Photo: Juvenal Balán

85,65 % aller Wähler –7 399 891– machten von ihrem Wahlrecht Gebrauch, das gab die Nationale Wahlkommission (CEN), nachdem alle Daten mit dem Wählerverzeichnis verglichen worden waren.

Wie die Präsidentin der CEN, Alina Balseiro Gutiérrez in einer Pressekonferenz verkündet hatte, wurden alle 605 Kandidaten für die Abgeordnetensitze der Nationalversammlung der Volksmacht gewählt, weil sie, wie dies durch das Gesetz geregelt ist, über die Hälfte der Stimmen erhielten. Dies hat die Kommission für jedes einzelne der Gebiete bestätigt.

Nach Ende er Wahlen hatte die CEN über die vorläufigen Ergebnisse informiert und ihre Arbeit fortgesetzt, um zu einem endgültigen Ergebnis zu gelangen und dazu gehörte besagter Abgleich.

Durch die in jedem Wahlbüro durchgeführten Überprüfungen, insbesondere was die Wähler betrifft, die in ihrem Wahlbezirk eingetragen sind, aber in einem anderen von ihrem Wahlrecht Gebrauch machten, wurde gewährleistet, dass nicht mehrere Eintragungen im Wahlregister erfolgt waren.

Dadurch wurden auch die Personen ausgeschlossen, die nach der Aktualisierung und Übergabe des Wählerverzeichnisses an die Wahlkommissionen für die Gemeinderatswahlen verstorben waren.

Nach dem erwähnten Abgleich, um bei 336.215 Fällen eine doppelte Stimmabgabe auszuschließen, weist nun das aktualisierte Verzeichnis 8. 639 989 eingetragene Wähler auf.

94,42% der abgegebenen Stimmen wurden für gültig erklärt, eine höhere Zahl als in der ersten Etappe des Wahlprozesses bei den Stadt- und Gemeinderatswahlen und auch mehr als bei den Wahlen 2013.