OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Photo: Miguel Febles Hernández

CAMAGÜEY – Seit das erste der Lokale des Wahlkreises 61 dieser Kulturstadt geöffnet wurde, streiten mehrere Pioniere lachend über die Aushändigung der kleinen Flyer an jede Person, die sich dem Ort nähert, der zu diesem Zweck wunderschön geschmückt ist.

Was steht auf dem Papierchen?, fragen wir.

„Es soll sie daran erinnern, dass sie nur für einen der beiden Kandidaten stimmen dürfen“, antwortet eines der Kinder.

„Auch, dass sie das nur bei dem tun sollen, den sie für den besten halten“, unterbricht ihn sein kleiner Arbeitskumpan.

Habt ihr viele verteilt?

„Jede Menge! Ich hab die meisten überreicht“, behauptet der mit dem roten Halstuch schelmisch.“

„Klar, weil du größer bist”, beschwert sich derjenige, der aussieht wie Pulgarcito.

Und was ist ein Kandidat?, haken wir nach.

„Das wisst ihr nicht?”, antwortet der Dritte. „Das sind die Leute, die das Volk vorgeschlagen hat, Delegierte des Poder Popular zu sein.“

Der Versuch, noch eine Frage zu stellen, wird abgeschnitten:

„Also, Journalist, wenn Sie erlauben … Es ist jetzt 11 Uhr vormittags und wir müssen die anderen kleinen Pioniere ablösen, die die Urnen bewachen.“