OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Photo: ACN

Wie bereits gewohnt präsentierte Kuba am zweiten Tag der Internationalen Messe von Havanna das Portefeuille der Möglichkeiten ausländischer Investitionen 2017-2018, das aus 456 Projekten besteht und eine Kapitalanlage von 10,7 Millionen Dollar umfasst.

Während der Eröffnung des 2. Investitionsforums sagte Rodrigo Malmierca Díaz, Minister für Außenhandel und Ausländische Investition, dass mit dem Ziel gearbeitet wurde, in Übereinstimmung mit getroffenen Maßnahmen in den Sektoren die Vielfalt des Portefeuilles zu erweitern. Es handele sich nun um ein umfassenderes Angebot, das jene Projekte fördert, die produktive Verkettungen hervorbringen und es werde mehr Information über die Geschäfte geboten, die wir anbahnen wollen.

In diese Version seien 156 Projekte einbezogen worden, darunter 29 in der Sonderentwicklungszone Mariel (ZEDM), mit einem Gesamtwert von etwa 3 Milliarden Dollar.

Wie Malmierca Díaz ausführte, sind die Projekte über das ganze Land verteilt und ihre Verteilung nach Sektoren entspricht den Grundlagen des Nationalplans der Entwicklung bis 2030.

Die Mehrzahl der Projekte seien in den Bereichen Tourismus, Land- und Forstwirtschaft, Nahrungsmittelwirtschaft und Zuckerindustrie, Erneuerbare Energien und Bauwesen konzentriert. Darüber hinaus seien auch Geschäfte im Bank- und Finanzwesen, insbesondere auf dem Gebiet der Versicherungen, und im Bereich der Kultur einbezogen worden.