OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Photo: Ronald Suárez Rivas

PINAR DEL RÍO – Am Fuße des Monuments für die Gebrüder Saíz Montes de Oca, Symbol der Rebellion und des Patriotismus in dieser Stadt, feierten die Pinareños den 57. Jahrestag der Gründung der Komitees zur Verteidigung der Revolution (CDR), die auf Initiative des Comandante en Jefe Fidel Castro entstanden.

Hervorragende Arbeit und eine verlässliche Erfüllung der Aufgaben der größten Massenorganisation des Landes trug der Provinz den Titel Nationale Avantgarde und die Ausrichtung des zentralen Festaktes am gestrigen 28. September ein.

Diesbezüglich erinnerte Ovidio Miranda Rodríguez, Koordinator in Pinar del Río, daran, dass es seinerzeit der Führer der Revolution war, der uns lehrte, die enorme Stärke wertzuschätzen, die es im Volke gibt, seine Widerstandskraft, wenn es für etwas kämpft, woran es glaubt, seine Solidarität und die Bedeutung seiner bewussten Teilnahme an jeder Schlacht.

Sich systematisch beim Blutspende-Programm einzubringen, die Arbeit mit den neuen Generationen zu verstärken und energisch das Verbrechen, die Korruption und die Gesetzesverstöße zu bekämpfen, präzisierte er.

Während des Festaktes kam es zu Auszeichnungen und Anerkennungen für Mitglieder und Zonen herausragender CDRs, für die drei Provinzen, die sich im Wettstreit besonders profiliert hatten, und man verlieh dem Liedermacher Raúl Torres, der mit seiner Gitarre die Anwesenden mit seinem Titel „Cabalgando con Fidel“, den er unter dem Eindruck des Todes des Comandante en Jefe schrieb, emotional anrührte, den Preis des Viertels.

Das Mitglied des Sekretariats des Zentralkomitees der Partei José Ramón Balaguer Cabrera, der Kommandant der Rebellenarmee Julio Camacho Aguilera und die erste Sekretärin der Partei in Vueltabajo Gladys Martínez Verdecia standen der Feier vor.