OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Eine der Prioritäten ist die Herstellung von Blöcken, wenn nötig auch in Handarbeit Photo: Miguel Febles Hernández

CAMAGÜEY - Davon überzeugt, dass dies die zügigste Art und Weise ist, eine sofortige Antwort für den Wideraufbau der von Hurrikan Irma beschädigten Wohnungen zu geben, haben die Behörden der Provinz Maßnahmen ergriffen, die die Produktion von Baumaterial vor Ort intensivieren sollen.

Eine der Prioritäten ist die Herstellung von Blöcken, wenn nötig auch in Handarbeit Photo: Miguel Febles Hernández

Die wichtigsten Aktionen sind darauf gerichtet diese Praktiken in Esmeralda, Sierra de Cubitas, Minas und Nuevitas, die Kreise, in denen es die größten Schäden an Wohngebäuden gibt, mit Unterstützung der betroffenen Familien auf den Weg zu bringen.

„Es geht darum an Orten, die sich in einer kritischen Lage befinden, Elemente für Wände, Fußboden und Dach herzustellen, wenn nötig in Handarbeit. Dafür ist es nötig, dass sich die Bevölkerung aktiv daran beteiligt“, sagte der Vizepräsident der Provinzversammlung der Volksmacht Luis Sixto Mora.

Auf einen Aufruf der Partei- und Regierungsleitung hin kamen die Teilnehmer der Autarkieprogramms zusammen, um die Bedingungen dafür zu schaffen, dass die Auslieferung an Blöcken, Fliesen, Balken und Platten als Grundkomponenten für den Bau und die Reparatur von Wohnungen beschleunigt werden kann.

Eine der Prioritäten ist die Herstellung von Blöcken, wenn nötig auch in Handarbeit Photo: Miguel Febles Hernández

Der Produzent der Provinzhauptsadt Rogelio López Estévez erklärte seine Bereitschaft, zwei Schichten täglich zu leisten, um seine Werkstätten auf Hochtouren laufen zu lassen, wenn die Lieferung von Sand und Zement gesichert sei.

Um letzteres und um die Zertifizierung des Endprodukts müssen sich die sogenannten führenden Unternehmen des Programms kümmern.

Nachdem die verschiedenen Alternativen erläutert wurden, die umgesetzt werden, um allmählich die Schäden zu beheben, wies Sixto Morales darauf hin, dass man unter außergewöhnlichen Bedingungen arbeite und deswegen auch die Kontrollmaßnahmen über das Endziel der Ressourcen extrem sein müssten.

Deswegen werden in der nördlichen Zone der Provinz Bearbeitungszentren und Verkaufsstellen eingerichtet, in denen das Baumaterial je nach Zahlungsmodalität des einzelnen Betroffenen ausgegeben wird.

In den Werkstätten des Autarkieprogramms werden die Anstrengungen verdoppelt, die vorhandenen Kapazitäten maximal zu nutzen Photo: Miguel Febles Hernández