OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Die Veranstaltung fand in der Kommandantur des Che in der Cabaña-Festung statt Photo: Jose M. Correa

Diesen unersetzlichen Guerilleros, die ihr Leben aufs Spiel setzten, um für die gerechte Sache zu kämpfen, galt die gestrige Gedenkfeier in der Cabaña.

„Die Größe ihrer Namen wird in der Geschichte erhalten bleiben, die Namen jener, die sie schufen und die sich nun erheben, nachdem sie das Werk ihres Lebens in guter Weise abgeschlossen haben“, sagte Mai-Lin Alberty Arozarena, Erste Sekretärin des Provinzkomitees der UJC in Havanna, indem sie sich auf jene Gruppe bezog, die damals in einen Hinterhalt geriet und im Kampf starb, geleitet von Vitalio Acuña Núñez (Joaquín) und überdies bestehend aus Tamara Bunke (Tania La Guerillera), Apolinar Aquino, Walter Arencibia, Moisés Guevara, Gustavo Machín, Freddy Maymura und Israel Reyes.

„Die revolutionäre Guerilla (…) blieb unbeugsam bis zur letzten Minute”, sagte die Vertreterin der Jungen Kommunisten Kubas und betonte, dass man über jene eigentlich im Präsens reden müsse, da auf derselben bolivianischen Erde, auf der sie ihr Leben ließen, heute Tausende junger Kubaner die Fahne der Solidarität und des Internationalismus hochhalten mit Gesundheits-, Erziehungs-, Sport- und Landwirtschaftsprojekten, um nur einige Beispiele zu nennen.

Der Kombattant des Che und Held der Republik Kuba Brigadegeneral der Reserve Harry Villegas Tamayo erinnerte an die Ereignisse des 31. August 1967 und hob den Juan Vitalio Acuña (Vilo) der Sierra Maestra hervor, den konsequenten Revolutionär, loyal und tapfer, auf den man sich bei jeder Mission habe verlassen können. Vilo sei ein Symbol für die Bauern in Kuba gewesen, hielt Villegas fest.

Anwesend waren u. a. Mercedes López Acea, Mitglied des Politbüros, Vizepräsidentin des Staatsrats und Erste Parteisekretärin von Havanna, Divisionsgeneral José Antonio Carrillo Gómez, Präsident der Assoziation Revolutionärer Kämpfer Kubas, Brigadegeneralin Delsa Esther Puebla (Teté), Heldin der Republik Kuba, Ches Mitstreiter in der Guerilla Leonardo Tamayo sowie Familienangehörige der gefallenen Kämpfer und Gäste.