OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Machado Ventura besichtigte wichtige Produktionsstätte in der Provinz Las Tunas Photo: Leidys María Labrador Herrera

LAS TUNAS – „Wir müssen die Landwirtschaft nicht nur als Nahrungsquelle für die Bevölkerung verstehen, sondern als eine Möglichkeit, die Wirtschaft des Landes zu stärken, die Exporte zu erhöhen und Importe zu ersetzen“, sagte in dieser Provinz der zweite Sekretär des Zentralkomitees der Partei und Vizepräsident des Staats- und des Ministerrats José Ramón Machado Ventura.

Während einer Besichtigung von wichtigen Produktionsstätten der Provinz Las Tunas konnte Machado Ventura Fortschritte bei der Umsetzung der Initiative feststellen, durch die Ressourcen konzentriert und das verfügbare Wasser rationeller genutzt werden soll.

Machado Venturas besuchte die landwirtschaftlichen Gebiete La Palma in Majibacoa, El Trompo-Las Tapas in Jesús Menéndez, Dumañuecos in Manatí und Melanio Ortiz in Jobabo. In Jobabo nahm er an der Einweihung einer Geschäftsstelle der Kredit- und Commerzbank teil, die zusammen mit dem Lager der Firma Gelma, dem Saatgutgeschäft, der Maschinenwerkstatt und dem Haus der Techniker zu der umfangreiche Infrastruktur gehört, die das Leben des Bauern und ihrer Familien erleichtert.

Er betonte die Bedeutung der Bewässerung als Grundlage für einen erfolgreichen Anbau. Angesichts der schweren Dürre und der knappen Wasserverfügbarkeit müsse die Zukunft der Landwirtschaft auf immer effizientere Bewässerungssysteme gerichtet sein.

Machado Ventura erfuhr auch Einzelheiten über Anstrengungen in der Viehwirtschaft und besuchte drei Aufzuchtstationen. Im Gespräch mit Arbeitern erinnerte er an die Bedeutung dieser Zentren für die Verbesserung der Qualität der Viehzucht und die Erhöhung der Milchproduktion.

In Begleitung von Ariel Santana Santiesteban, dem ersten Sekretär der Partei in der Provinz, und Vitalina Álvarez Torres, Vizepräsidentin der Provinzversammlung der Volksmacht, besuchte Machado Venturas auch das Möbelunternehmen Ludema, das eine Spitzenposition bei der Produktion von Möbeln für den Tourismus einnimmt.

Zum Schluss besichtigte der zweite Sekretär der Partei auch das Lehrkrankenhaus Ernesto Guevara de la Serna, wo er sich über die Arbeiten zur Rehabilitation von Dienstleistungen informierte. Dazu gehören ein moderner Multislice-Tomograph, der Geriatrie-Raum, der Kreißsaal und die chirurgische Einheit, die vor kurzem eingeweiht wurden. Im Austausch mit den Mitarbeitern erinnerte Machado Ventura daran, dass dies wichtige Errungenschaften der Revolution seien und als solche geschützt werden müssen.