OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS

Einberufen vom Geschichtsinstitut Kubas wird vom 24. bis zum 26. Oktober im Kongresspalast der Hauptstadt das 2. Internationale Symposium „Die Kubanische Revolution – Genesis und Historische Entwicklung“ stattfinden.

Nach den Worten des Präsidenten des Organisationskomitees René González Barrios Granma gegenüber will das Treffen einen Raum schaffen, um eigens den Ideen- und Wissensaustausch zu stimulieren, der, ausgehend von den sozialen und humanistischen Wissenschaften, zu einem besseren Verständnis dieses historischen Prozesses in seiner ganzen Komplexität beitragen soll.

Unter den Themen, über die debattiert werden wird, befinden sich „Geschichtliche Wurzeln der Kubanischen Revolution“, „Einflüsse der Oktoberrevolution auf Kuba und Lateinamerika“, „Die Konfrontation Kuba-Vereinigte Staaten und der Prozess der Normalisierung ihrer Beziehungen zueinander, ihr Widerschein auf regionaler und globaler Ebene“, „Das politische System Kubas: seine Vervollkommnung“, „Denken und Werk Fidel Castros“, „Die Historiografie der Kubanischen Revolution und des Denkens Ernesto Che Guevaras 50 Jahre nach seinem physischen Verschwinden“.

Co-Sponsoren des Events sind unter anderem Kubas Akademie der Wissenschaften, die Nationale Vereinigung Kubanischer Historiker, das Büro für Historische Angelegenheiten des Staatsrats, die Nationalbibliothek José Martí, die Assoziation von Historikern Lateinamerikas und der Karibik, das Büro des Martianischen Programms, das Nationalarchiv Kubas, das Zentrum für Philosophische, Politische und Soziale Studien Vicente Lombardo Toledano, die Mexikanische Autonome Universität Chapingo sowie das Generalarchiv der Nation und die Stiftung Máximo Gómez der Dominikanischen Republik.