OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Photo: Yander Zamora

Mit Kunstdarbietungen und Veranstaltungen über die Aufgaben der Jugend begeht die Insel am kommenden 12. August den Internationalen Tag der Jugend, der dieses Jahr der Erinnerung an die Ermordung der Gebrüder Saíz vor 60 Jahren gewidmet ist.

„In Zeiten, in denen gewisse Kreise uns nahelegen, unsere Geschichte zu vergessen, erinnern sich die Jugendlichen an Sergio und Luis Saíz, ermordet am 13. August 1957 auf Befehl des Diktators Fulgencio Batista“, wie es in einer Pressemitteilung von gestern durch den Sektionschef für Kommunikation des Nationalen Komitees der Union Junger Kommunisten (UJC) Asael Alonso Tirado heißt.

Am Freitag, dem Vorabend des Internationalen Jugendtages, wird Paulo FG ein Konzert auf der Tribuna Antimperialista Havannas geben, gemeinsam mit den Finalisten der zweiten Auflage des populären Projekts „Sonando en Cuba“. Der Auftritt bildet den Abschluss seiner Sommer-Tournee 2017.

Unter anderem stehen an diesem Wochenende künstlerische und sportliche Events sowie Besuche historischer Orte auf dem Programm.

Der Bezirk San Juan und Martínez in Pinar del Rio wird zentraler Sitz der Gedenkfeier sein.

Die Gesellschaft Gebrüder Saíz wird die Hauptrolle bei dem Gedächtnis spielen und eine Gruppe von Mitgliedern dieser Einrichtung wird, wie es an jedem 13. August Tradition ist, den berühmten Pico Turquino, die höchste Erhebung der Insel, besteigen.

Am Sonntag, den 13. August (Fidels Geburtstag) werde man auch das Geburtshaus des Comandante en Jefe in Birán sowie andere historische Orte der Provinz Holguín besuchen, sagte Alonso.

An diesem Tag enden in der Hauptstadt und im Sonderbezirk Insel der Jugend die Provinz-Festivals der Jugend und Studenten, wodurch gleichzeitig die Auswahl der Delegierten für die weltweite Version des Festivals, die dieses Mal in Sotchi, Russland, in Oktober des Jahres stattfinden wird, zum Abschluss kommt.