OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Historischer Workshop zu Frank País García im Büro für Historische Belange des Staatsrats Photo: Jose M. Correa

„Was für Monster! Sie wissen nicht, welche Intelligenz, welchen Charakter, welche Integrität sie ermordet haben“, sagte der Revolutionsführer Fidel Castro Ruz am 31. Juli 1957, als er vom Tode Frank País Garcías erfuhr, und viele stimmen darin überein, dass dies der Satz sei, der am treffendsten die Bewunderung belegt, die der Comandante für den Aktionsleiter der Bewegung 26. Juli empfand.

Auf dem Workshop erinnerten Mitstreiter, Journalisten und Historiker an den Tag, an dem die Bevölkerung Santiago de Cubas die kubanische Flagge und Fahnen des 26. Juli hochreckten, wobei sie die Nationalhymne anstimmten während eines Streiks, der nunmehr auch auf andere Teile der damaligen Provinz Oriente und des ganzen Landes übergriff.

Eugenio Suárez, Direktor des Büros für Historische Angelegenheiten, bezog sich auf den herausragenden Studentenführer als ständiges Symbol der Jugend und als einen der vollständigsten Revolutionäre, der es verdiene, auf den höchsten Ehrenrang des Vaterlandes erhoben zu werden.

Brigadegeneral William Gálvez, Franks Compañero im Untergrund, machte eine historische Reise durch die Stationen der bedeutendsten Taten in Frank País‘ Leben.

Eine Multimedia-Aufführung wurde von Martha Verónica Álvarez, Spezialistin des Büros des Historikers der Bewaffneten Revolutionären Streitkräfte dargeboten.