OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Bei der Tagung wurden die Arbeitsziele der Gesellschaft für den Zeitraum von 2017 –2022 vorgestellt Photo: Ismael Batista

„In Anbetracht des neuen Szenarios, das für Kuba aufgrund der jüngsten Maßnahmen der Regierung von Donald Trump entstanden ist, haben die sozialen Kommunikatoren unseres Landes die Aufgabe, die imperialen Absichten auf allen möglichen Kanälen deutlich zu machen und das Volk für den Aufbau der sozialistischen Gesellschaft zu mobilisieren, die wir anstreben.“

Das sagte gestern die Vorsitzende der Kubanischen Gesellschaft der Sozialen Kommunikatoren (ACCS) Rosa María Pérez Gutiérrez bei der Eröffnung der 6. Nationalversammlung dieser Organisation, die bis heute im Kongresspalast der Hauptstadt stattfindet.

„Besagtes Szenario“, so betonte die Vorsitzende „ fordert von uns, dass wir kommunizieren und dass wir gut kommunizieren. Wir müssen mit klaren Botschaften, emotional, optimistisch und mit ansprechender ästhetischer Wirkung an die Öffentlichkeit gehen, um das Vertrauen des Volkes in seine Revolution zu festigen.

Sie legte außerdem den 300 Delegierten die Arbeitsziele des ACCS für den Zeitraum 2017-2022 vor, zu denen an erster Stelle gehört, von der sozialen Kommunikation aus zur Aktualisierung des wirtschaftlichen und sozialen Modells Kubas beizutragen.