OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
An diesem 14. Juni erhielten die jungen Pioniere das rote Halstuch und mehrere Jugendliche nahmen ihren Mitgliedsausweis für den Kommunistischen Jugendverband UJC entgegen. Photo: Freddy Pérez Cabrera

SANTA CLARA- Ein von der Jugend aus Santa Clara angeführter gigantischer Marsch erinnerte an die Jahrestage der Geburt von Comandante Ernesto Che Guevara und General Antonio Maceo.

Hunderte Studenten und Angestellte der Zentralen Universität von Las Villas Marta Abreu gingen an der Spitze des Zuges und trugen eine Replik von Ches Barett als Symbol des Kampfes der Provinz. Der Zug endete auf dem Platz, der den Namen des Helden der Schlacht um Santa Clara trägt. Dort erhielten eine Reihe von Kindern aus den Händen ihrer Eltern das rote Halstuch, während mehrere Jugendliche den Mitgliedsausweis für den Kommunistischen Jugendverband in Empfang nahmen.

Auch der Generalsekretär der Kommunistischen Partei Portugals (PCP) Jerónimo de Souza, der seit einigen Tagen mit einer Delegation Kuba besucht, war bei dieser besonderen Ehrung für Che Guevara anwesend.

Er legte an der Nische, die die sterblichen Überreste Ches beherbergt, ein Blumengebinde nieder und verharrte eine Zeit in schweigend an dem Ort, an dem sich außerdem die sterblichen Überreste der Kampfgefährten Ches in Bolivien befinden.

Der Presse gegenüber sagte er, er sei sehr bewegt, da er zum ersten Mal die Möglichkeit gehabt habe, in der Nähe Ches zu sein, den er als ein Paradigma aller gerechten Sachen der Welt und als Quell der Inspiration für die Fortsetzung des Kampfes in allen Winkeln der Erde betrachtet.

Er sagte, Che sei so aktiv wie nie zuvor und wenn er an diesem Ort sein könnte, würde er mit Befriedigung sehen, dass die Kubanische Revolution lebendig ist und bereit, gegen alle dunklen Schatten, die es weiter am Horizont gibt und die eine große Solidarität der revolutionären Kräfte der Welt erforderlich machen, zu kämpfen, wie es der Comandante Guevara gelehrt hat.