OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS

Kuba erweiterte 2016 seine Waldflächen um 57 000 Hektar. Damit kam es auf 3 241 000 Hektar Land, das von Wäldern bedeckt ist, und erhöhte seinen Waldanteil auf 31,15 % des Landesterritoriums.
Nach den Worten von Luis Manuel Gómez Pérez, Spezialist der Abteilung Waldwirtschaft des Ministeriums für Landwirtschaft (Minag), stellen die bewaldeten Flächen gegenwärtig 79,1 % der Gesamtflächen der kubanischen Forstwirtschaft  (4 093 000 Hektar) dar.
Der Rest – erläuterte er – entfällt auf Jungbestände (95 000 Hektar), abgeholzte Flächen (244 000 Hektar) und 514 000 Hektar nicht forstwirtschaftlicher Nutzfläche.
Unter den Errungenschaften der Insel in diesem Sinne hob Gómez Pérez hervor, dass gegenwärtig durch diese Bewaldung 78,4 Millionen Tonnen Kohlendioxyd pro Jahr aus der Atmosphäre entfernt werden.
Auf der gestrigen Pressekonferenz erläuterte er weiterhin, dass aufgrund der Gesetzesverordnung 300/2012 Landflächen zur forstwirtschaftlichen Nutznießung an 1 076 Einzelpersonen und 14 juristische Personen übergeben worden sind, was einer Gesamtfläche von 12 829 Hektar entspricht.
Bezüglich der Wiederaufforstung der Wassereinzugsgebiete erwähnte er, dass eine Kennziffer von 31,5 % Bewaldung erreicht worden sei.
Aus der Masse an Holz, das bei Abholzungen, Behandlungen, Wiederherstellung von Wäldern und Ausdünnungen entnommen wird, konnten insgesamt 132 972 Kubikmeter Schnittholz, 146 604 Kubikmeter Rundholz und über acht Millionen Stangen zum Trocknen von Tabak gewonnen werden.
An anderer Stelle erläuterte Oscar Labrador Llanes, Direktor für Forstwirtschaft und Wildtiere und –Pflanzen des Minag, dass die Prioritäten dieses Bereiches aufgrund der Wichtigkeit für die Interessen des Landes auf die Wiederaufforstung der 11 deklarierten Wassereinzugsgebiete gerichtet sind. Gleichzeitig werden die über 600 Wassereinzugsgebiete des Landes, die größer als einen Quadratkilometer sind, weiter überwacht.
Größte Anstrengungen sind desweiteren auf den Schutz der Mangrovenwälder gerichtet, die 5 % des nationalen Territoriums einnehmen.
Während des Treffens wurde ebenfalls bekannt gegeben, dass der Forstwirtschaftsbetrieb von Sancti Spíritus zum Standort für die Veranstaltungen zum Tag des Forstwirtschaftsarbeiters am 21. Juni ausgewählt wurde, während der feierliche Abschlussakt in der UEB Waldbau der Gemeinde Trinidad stattfinden wird.