OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Eugenia Neto, die Witwe Agostinho Netos, empfängt den Orden El Mehdi Ben Barka, den Ospaaal ihrem Gatten verliehen hat, aus den Händen von Brigadegeneralin Delsa Esther Puebla Viltre (rechts). Photo: Jose M. Correa

„ Es sind Jahrzehnte vergangen, seit die Revolutionen in Kuba und Angola sich entwickelt haben. Seit damals ist es zu bemerkenswerten Ereignissen, Eroberungen, Niederlagen und Siegen gekommen, aber wir haben einen politischen Sieg erreicht, der die Freiheit und die nationale Souveränität beider Völker bedeutete“, sagte am Dienstag die Witwe Agostinho Netos, Maria Eugenia, als sie die posthume Ehrung der Ospaaal für den angolanischen Unabhängigkeitskämpfer im José Martí Denkmal entgegennahm.

Bei der Entgegennahme des Solidaritätsordens El Mehdi Ben Barka, der symbolisch an Netofür seinen Lebensweg, seine erwiesene Integrität sowie für seinen entscheidenden Beitrag im antikolonialistischen, antiimperialistischen und internationalistischen Kampf verliehen wurde, sagte Maria Eugenia, dass dies „eine Ehre für die Agostinho Neto Stiftung und eine große Befriedigung für mich als Witwe des ersten Präsidenten Angolas nach der natioanlen Befreiung ist.

Mit der Entscheidung Neto zu ehren, erneuert Ospaaal unsere historischen Bindungen und belebt die Kontinuität des Kampfes. Der 50. Jahrestags der Gründung von Ospaaal 2016 brachte eine Wiederbelebung der Trikontinentale mit sich, die für den Kampf gegen koloniale und neo-koloniale Herrschaft geschaffen worden war“, sagte sie, nachdem sie ihre Freude darüber bekundet hatte, wieder den Boden Kubas betreten zu haben, „ ein Land, mit dem wir seit über vier Jahrzehnten tiefgehende Beziehungen unterhalten“.

Im Namen von Ospaaal sagte deren Vorsitzende Lourdes Cervantes Vázquez, dass sie offiziell den Orden „ an den Revolutionär überreicht, der bereits 1965 Kontakt mit Ernesto Che Guevara hatte und mit ihm die emanzipatorischen Sehnsüchte auf dem ruhmreichen Weg des Internationalismus der Kubanischen Revolution in Afrika teilte, deren größter Exponent der Comandante en Jefe Fidel Castro gewesen ist.“

„Arzt aus Berufung, natürlicher Führer, Patriot aus Überzeugung und talentierter Dichter – all das bekommt noch größere Bedeutung, wenn man seine Herkunft aus bescheidenen Verhätnissen und die Feindseligkeit des kolonialen Umfelds berücksichtigt“, sagte Vázquez über Neto.

Sie bezog sich auf Episoden seines Lebens, einer der Männer, die, wie es seine Witwe sagte, die Geschichte des 20.Jahrhunderts verändert hat.