OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Eröffnung des Exekutivrates des des Weltgewerkschaftsbundes Photo: Yaimí Ravelo

„Die Schlacht des Moments besteht darin, die Versuche der Spaltung der Weltgewerkschaftsbewegung zu konfrontieren, die der Imperialismus auf perverse Art als Teil der kapitalistischen und neoliberalen Reform unternimmt, um damit die Identität unserer Nationen zu brechen. Deshalb ist es für uns eine Ehre, dass diese wichtige Beratung in Kuba stattfindet und wir werten dies als eine Geste der Unterstützung und Solidarität mit der Revolution, und auch als eine tief empfundene Ehrung des Comandante en Jefe Fidel Castro Ruz.“

Mit diesen Worten eröffnete Miguel Díaz-Canel Bermúdez, Mitglied des Politbüros der Partei und Erster Vizepräsident des Staats- und des Ministerrates, am gestrigen Tag den Exekutivrat des Weltgewerkschaftsbundes (WGB) im Kongresspalast von Havanna.

Auf dem Treffen, bei dem auch das Mitglied des Politbüros und stellvertretender Staatsratsvorsitzende Salvador Valdés Mesa zugegen war, berichtete Díaz-Canel den Anwesenden vom Prozess der Perfektionierung der Wirtschafts- und Sozialpolitik des Landes und dem Prozess der Normalisierung der Beziehungen zu den USA, während dessen, wie er bestätigte, „wir klargestellt haben, dass unsere Ideologie, unsere sozialistischen Vorhaben, unsere Verpflichtung gegenüber Bruderländern und Bruderorganisationen (darunter der WGB) nicht zur Diskussion stehen.

Der Vorsitzende des Weltgewerkschaftsbundes, Mzwandile Michael Makwayiba, und dessen Generalsekretär George Mavrikos unterstrichen ihrerseits die Verpflichtung der Organisation gegenüber der Arbeiterklasse der Insel und brachten ihre Unterstützung im Kampf um die Beseitigung der Blockade und die Rückgabe des illegal besetzten Territoriums von Guantánamo zum Ausdruck.

«Die Anwesenheit von Kameraden aus Korea, Indien, Nepal, Iran, Russland, Europa, Syrien, Afrika und aus jeder anderen Ecke des Planeten beweist, dass der kubanische Sozialismus niemals allein sein wird, weil wir alle in unserer Seele Kubaner sind», unterstrich Mavrikos.

Ulises Guilarte de Nacimiento, Mitglied des Politbüros und Generalsekretär des Kubanischen Gewerkschaftsbundes, sagte «die Ausführung des ersten Exekutivrates des WGB, nach dessen erfolgreichem XVII. Kongress, bewerten wir als sehr wichtig und bedeutungsvoll, als Weiterführung der Umsetzung der Beschlüsse und Zielstellungen, die sich aus jenem Forum ergaben.»

«Die Länder und Organisationen, die wir vertreten setzen ihre legitimen Hoffnungen darin, dass aus unserer Beratung die Antworten und Lösungen auf die Problematik der Arbeitswelt hervorgehen. Deshalb wird dies eine Versammlung sein, die die Anerkennung und die Führung unseres ruhmreichen Weltgewerkschaftsbundes steigern wird», schloss er ab.