OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Der Präsident der Seychellen wurde vom stellvertretenden Minister für auswärtige Angelegenheiten Kubas, Rogelio Sierra, begrüßt Photo: Jose M. Correa

„Vor 32 Jahren beendete ich mein Studium hier in Kuba und jetzt ist es mir eine große Freude, in meiner Eigenschaft als Präsident der Republik Seychellen zu kommen“, sagte am Dienstag Danny Faure bei seiner Ankunft in Havanna anlässlich eines offiziellen Besuchs.

Die Stärkung der Beziehungen zwischen Kuba und den Seychellen sei eines der Ziele dieses Besuchs, sagte der Präsident der afrikanischen Nation, der auf dem Internationalen Flughafen José Martí vom kubanischen Vize-Außenminister Rogelio Sierra begrüßt wurde.

Faure wird Gespräche mit Vertretern nationaler Behörden führen und anderen Aktivitäten nachkommen, wie zum Beispiel der Öffnung der Botschaft der Seychellen in der Hauptstadt, wie das kubanische Außenministerium mitteilte.

Bezug nehmend auf die schwierige Zeit nach dem Ableben des Comandante en Jefe Fidel Castro sagte er, dass das kubanische Volk „ein großes, ein kämpferische“ Volk sei.

Er dankte auch für die Unterstützung, die Kuba den Seychellen in der medizinischen Zusammenarbeit erwiesen habe, und hob den bemerkenswerten Anteil Kubas am Vorankommen des afrikanischen Landes auf diesem Gebiet hervor.

Als Sohn seychellischer Eltern im Jahr 1962 in Kilembe, Uganda, geboren, übernahm Faure im Juli 2010die Vizepräsidentschaft des Landes sowie das Amt des Ministers für Finanzen und Handel, öffentliche Verwaltung und Informations- und Kommunikationstechnologie.

Sechs Jahre später, am 16. Oktober 2016, übernahm er nach dem Rücktritt des damaligen Präsident James Alix Michel das Amt des Präsidenten der Republik Seychellen.

Kuba und die Seychellen unterhalten seit dem 12. April 1978 diplomatische Beziehungen.