OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS

Havanna – Die Erste Handelskonvention wird über die Bedeutung der Branche für die wirtschaftliche Entwicklung Kubas, ausgehend von der Aktualisierung der neuen Managementmodelle, beraten.

Mirelys González Batista, Hauptspezialistin für Marketing, erklärte gegenüber der Presse, dass das für die Zeit vom 15. bis 19. Mai im Kongresspalast von Havanna vorgesehene Treffen die verschiedenen Managementmodelle behandeln wird, die gegenwärtig im Handel, der Gastronomie und den Dienstleistungen koexistieren.

Die Konvention, führte sie aus, sei Bestandteil der Herausforderungen und Perspektiven des nachhaltigen Handels und werde als eine wissenschaftliche Veranstaltung abgehalten, innerhalb derer mehrere Events stattfinden werden.

Unter diesen erwähnte sie das Kolloquium über Marketing, Kommunikation und Image, die Symposien über Qualität, Unschädlichkeit, Umwelt und Verbraucherschutz, über nachhaltige Logistik und über Kosmetologie, sowie den Workshop über Gastronomie und Kochkunst.

Parallel zu diesen Treffen wird es Buchvorstellungen, eine Mustermesse, Modenschauen, eine Ausstellung über kubanische Kochkunst und einen Rundgang durch das Netz des Einzelhandels von Havanna geben.

Die Erste Handelskonvention, erläuterte González Batista, wird vom Ministerium für Binnenhandel und seinem Zentrum für Forschung und Entwicklung organisiert.