OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Auf mehr als 14.000 Hektar wird im ganzen Land Obst angebaut Photo: Alberto Borrego

CIEGO DE ÁVILA - Landwirtschaftsminister Gustavo Rodríguez Rollero rief beim 7. landesweiten Treffen der Genossenschaftsbewegung des Obstanbaus, das mit über 200 Teilnehmern in dieser Provinz stattfand, zu gemeinsamen Anstrengung auf, um einen Anstieg und die Konsolidierung der Exporte von frischem Obst zu erreichen.

„Wir müssen sorgfältig alle Exportvarianten studieren, einschließlich der Möglichkeit, die Ankunft der Kreuzfahrtschiffe zu nutzen, denn wenn wir Produkte auf ein Kreuzfahrtschiff bringen, kommt das einem Export im Land selbst gleich.“

Photo: Pastor Batista

Dazu müssten die Kooperativen in ihren verschiedenen Managementformen die Produktion von frischem Obst auf den mehr als 14.000 Hektar, die bisher für diesen Anbau genutzt werden, diversifizieren.

Der Vizepräsident des Ministerrats Ulises Rosales del Toro erläuterte an Beispielen den Nutzen des Exports von Früchten. So werde eine Tonne frischer Mango zu einem Preis von 2.610 Dollar auf dem internationalen Markt gehandelt und die Fruchtmasse zu 1.218.

Santiago Pérez Castellanos, Leiter der Abteilung Nahrungsmittellandwirtschaft des Zentralkomitees der Partei, rief dazu auf, wettbewerbsfähige Produktionen zu erreichen, die in einem zunehmend anspruchsvollen Markt eingeführt werden können.

Er betonte auch die dringende Notwendigkeit, die Milchindustrie mehr mit Obst zu versorgen, denn das Land bringe allein für den Geschmack der verschiedenen Eissorten etwa sechs Millionen Dollar auf, was eingespart oder verringert werden könnte, wenn die Ministerien für Landwirtschaft und Lebensmittelindustrie besser kooperieren würden.

Photo: Ortelio González Martínez

Rodriguez Rollero lobte die Art und Weise, wie in Ciego de Avila der Anbau, die Kommerzialisierung und die industrielle Verarbeitung von Obst in einem System gefördert werden, das unterschiedliche Strukturen der Produktionsbasis mit dem sozialistischen Staatsbetrieb harmonisch integriert.

Bei dem Treffen wurden mehrere Produktionsgenossenschaften gewürdigt, ebenso Wilver Bringas Fernández, Direktor des agroindustriellen Komplexes Ceballos, für die guten Ergebnisse des Unternehmens, das er leitet, und für die Beziehungen mit den Produzenten.

Felix Duarte Ortega, Mitglied des Zentralkomitees der Partei und erster Sekretär in Ciego de Avila, hob in den Schlussfolgerungen die Bedeutung dieser Bewegung hervor, die am 13. Juni 2008 in der Kooperative Antonio Maceo in der Provinz Mayabeque gegründet wurde, als Armeegeneral Raúl Castro, erster Sekretär des Zentralkomitees der Partei und Präsident des Staats- und des Ministerrats der Republik Kuba, diesen Landwirten die Aufgabe übertrug, die ersten Genossenschaft des Obstanbaus im Land zu schaffen.

Duarte Ortega meinte, die größte Herausforderung der Bewegung bestehe in der Einbeziehung neuer Produzenten, um die Lieferung von frischem Obst an die Bevölkerung, den Tourismus und den Export zu erhöhen.