OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Windpark. Photo: Froilán Parra

HAVANNA – Die Zukunft der Erneuerbaren Energiequellen in Kuba und der restlichen Karibik steht im Zentrum eines wichtigen Forums, das vom 31.Mai bis 2.Juni diesen Jahres in Havanna stattfinden wird.

Die 9. Internationale Konferenz Erneuerbarer Energien, Energieeinsparung und Energetik (CIER 2017) wird die effektive Auslastung der Erneuerbaren Energiequellen und die Suche nach neuen Formen ihrer Anwendung analysieren, versicherte Ingenieur Joel Morales Salas, Vorsitzender des Organisationskomitees des Treffens.

Das Ziel ist, einen höheren Anteil der Einspeisung in das Energieversorgungsnetz zu erreichen.

Er führte aus, dass das Hotel Habana Libre die Delegierten aus zahlreichen Ländern aufnehmen wird, die ihre Anwesenheit an diesem Treffen bestätigt haben, das vom Studienzentrum für Technologien erneuerbarer Energien (CETER) ausgeschrieben wurde.

Er bezeichnete das Treffen als ausgezeichnetes Szenarium, um Erfahrungen auszutauschen und angesichts der Herausforderung, eine nachhaltige energetische Entwicklung zu erreichen, Synergien zu schaffen. Die Losung des von ihm geleiteten Treffens werde „Die Karibik für eine hundertprozentige Versorgung mit Erneuerbarer Energie“ lauten.

Das CETER gehört der Fakultät für Maschinenbautechnik der Technologischen Universität von Havanna José Antonio Echeverría an und organisiert den Event in Koordination mit dem Weltverband für Windenergie, der Kubanischen Gesellschaft zur Förderung Erneuerbarer Energiequellen, dem Ministerium für Hochschulbildung und dem Nationalverband der Architekten und Ingenieure des Bauwesens.

An jenen Tagen werden auch mehrere internationale Workshops zu Themen wie Windenergie, Wasserstoff als alternativer Treibstoff, Photovoltaik-Sonnenenergie, Biomasse stattfinden und es wird Debatten bezüglich der Betreibung, Effizienz und Energieeinsparung geben.