OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Photo: Jorge Luis González

Während des Tages bewertete man den Stand der Ausführung der Beschlüsse des XI. Kongresses der ANAP. Foto: Jorge Luis González.

Die landwirtschaftliche Produktion so zu erhöhen, dass der Bedarf im Innern und die wachsende Nachfrage im Tourismusbereich befriedigt werden kann, dazu rief gestern der zweite Sekretär des Zentralkomitees der Partei und Vizepräsident des Staats- und des Ministerrats José Ramón Machado Ventura beim 4. Plenum des Nationalkomitees des Kleinbauernverbandes (ANAP) auf.

„Wir haben nicht zu hundert Prozent die Ressourcen, die wir benötigen, aber die Bedingungen sind günstig, das zu erreichen was nötig ist und wozu wir verpflichtet sind”, betonte er auf dem Treffen, an dem auch die Vorsitzende des Frauenverbandes Teresa Amarelle Boué und der Landwirtschaftsminister Gustavo Rodríguez Rollero teilnahm.

„Es ist geplant die Präsenz der Frauen imlandwirtschaftlichen Bereich zu erhöhen. Die Frauen sollen spüren, dass sie die Ergebnisse in diesem Bereich bestimmen“, sagte Amarelle Boué.

Während des Treffens wertete man die Arbeit in Bezug auf die Beschlüsse des XI. Kongresses der ANAP aus. Es wurde bekannt, dass die Organisation das Jahr 2016 mit insgesamt 376 643 Genossenschaftlern beschlossen hat, 5 228 mehr als 2015. Davon sind 67.541 Frauen und 28.959 Jugendliche bis 30 Jahre.

Im Jahr 2016 wurde 34 Kooperationsverträge mit 12 externen Partnern entwickelt, wovon 252 Kooperativen Nutznießer waren. In diesen wurden Arbeiten zur Erweiterung der Gebiete mit Bewässerung unter Verwendung elektrischer Systeme oder von Photovoltaik Modulen unternommen. Außerdem wurden landwirtschaftliche Gerätschaften ausgehändigt, Miniindustrien installiert und in Gang gesetzt und Ressourcen für die Entwicklung der Viehwirtschaft bereitgestellt.