OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS

SANTIAGO DE CUBA – Ein modernes Labor für Molekularbiologie für Studien im Bereich Virologie im Zentrum für Toxikologie und Biomedizin steht kurz davor, seine Arbeit aufzunehmen.

Es ist dem Provinzzentrum für Hygiene, Epidemologie und Mikrobiologie (CPHEM) angegliedert und wird der östlichen Region zugute kommen, da es über eine moderne Ausstattung zur Diagnose von Infektionskrankheiten wie Dengue, Gelbfieber, Chikungunya und Zika verfügt, die von Moskitos der Gattung Aedes übertragen werden.

Die Leiterin der Abteilung Mikrobiologie Dr. Inara Pérez Zayas, erklärte, dass man sich damit auf dem Standard der entwickelten Länder befinde, da es so möglich sei, mittels der Analyse der Proben von möglicherweise infizierten Patienten mit großer Schnelligkeit herauszufinden, um welchen Typ Virus es sich handle.

Zuvor hätten diese Proben zum Institut für Tropenmedizin Pedro Kourí in Havanna geschickt werden müssen.

Die Direktorin des CPHEM Dr. Daysi Figueredo Sánchez führte aus, dass das Labor das Feld für Studien insbesondere im Bereich Virologie erweitern werde und man damit im Land jetzt über zwei Labors dieser Art verfüge.